Die 9 wichtigsten Fragen zum 9-Euro-Ticket

Stand der Informationen: 1. Juli 2022, Änderungen vorbehalten

 

Das 9-Euro-Ticket

Das Aktionsangebot kurz erklärt

  1. Das 9-Euro-Ticket kann für die Monate Juni, Juli und August 2022 für jeweils 9 Euro erworben werden. Es ist an allen MVG-Automaten mit Touchscreen erhältlich sowie in den MVG-Kundencentern und bei den MVG-Ticketpartnern. Schnell und einfach geht der Kauf in der App MVG Fahrinfo München. Bitte beachten: Es handelt sich um ein personalisiertes, also nicht übertragbares Ticket. Führen Sie deshalb bei all Ihren Fahrten einen Lichtbildausweis mit.
  2. Das Ticket ist deutschlandweit im Nah- und Regionalverkehr gültig - also in U-Bahn, S-Bahn, Bus, Tram sowie in Regionalzügen. 
  3. Abonnent*innen profitieren automatisch vom 9-Euro-Ticket und können sich entspannt zurücklehnen: Im Aktionszeitraum fahren auch Sie vergünstigt und dürfen mit ihrem bestehenden Ticket den Nah- und Regionalverkehr in ganz Deutschland nutzen. Alle Infos dazu finden Sie hier

Kleiner Preis, großer Nutzen

Als Reaktion auf die gestiegenen Energie- und Kraftstoffkosten hat die Bundesregierung ein umfassendes Entlastungspaket geschnürt, von dem auch die Fahrgäste im ÖPNV profitieren: Das 9-Euro-Ticket ist da! 

Wer schon heute Kund*in ist, kann mit dem Monatsticket für 9 Euro im Aktionszeitraum bares Geld sparen - natürlich auch als Inhaber*in eines Abos. Außerdem ist das 9-Euro-Ticket ein tolles "Schnupper-Angebot" für Neukund*innen, die den ÖPNV zu einem besonders günstigen Preis testen können.

Wir beantworten hier die 9 wichtigsten Fragen zum 9-Euro-Ticket.

Information on the 9-Euro-Ticket in Germany

A subsidized ticket for public transport has been launched. The 9-Euro-Ticket can be purchased for the months June, July and August 2022. At only 9 Euros per month it offers all local and regional transport throughout Germany for a limited time. For detailed information in English and other languages activate the translation tool in the upper right hand corner.

 

Ganz einfach digital: Das 9-Euro-Ticket gibt es auch in unserer App zu kaufen. © MVG

Ab wann gibt es das 9-Euro-Ticket?
Der Bundesrat hat dem 9-Euro-Ticket am 20. Mai zugestimmt. Am 1. Juni 2022 ist der Aktionszeitraum offiziell gestartet. 

Wo kann ich mein 9-Euro-Ticket kaufen?
Wir wollen Ihnen den Kauf des 9-Euro-Tickets so einfach wie möglich machen. Folgende Möglichkeiten bieten wir an:

  • Unser Tipp: Das 9-Euro-Ticket als HandyTicket in der App MVG Fahrinfo München. So kommen Sie am schnellsten und einfachsten an den digitalen Fahrschein! Sie haben die App noch nicht? Kein Problem, hier geht es zum Download.
  • Als personalisierter Papier-Fahrschein ist das 9-Euro-Ticket an allen MVG-Automaten mit Touchscreen erhältlich. Es wird zudem in den MVG-Kundencentern und bei den MVG-Ticketpartnern angeboten.
  • Abonnent*innen profitieren ebenfalls: Wenn Sie bereits ein Abo haben (sowohl in Papierform, Chipkarte oder das Abo digital als HandyTicket), zahlen Sie im Aktionszeitraum automatisch den vergünstigten Preis und können Ihr Ticket nicht nur im gesamten MVV, sondern bundesweit nutzen. Das Gleiche gilt für Neukund*innen.
     

Schritt für Schritt zu Ihrem 9-Euro-Ticket am Automaten mit Touchscreen

Ein zusätzliches Erklärvideo zum Kauf des 9-Euro-Tickets finden Sie am Ende der Seite!

Das 9-Euro-Ticket

Wie lange gilt das 9-Euro-Ticket?
Der Aktionszeitraum dauert vom 1. Juni bis zum 31. August 2022. Das heißt: Das 9-Euro-Ticket wird für die Monate Juni, Juli und August jeweils zum Preis von 9 Euro pro Monat angeboten. Wenn Sie sich das 9-Euro-Ticket in allen drei Monaten kaufen, zahlen Sie somit 27 Euro. Der Fahrschein ist dabei immer für einen Kalendermonat gültig, also bis zum 30. Juni, 31. Juli und 31. August. Selbstverständlich muss das 9-Euro-Ticket aber nicht zum Monatsbeginn erworben werden. Tipp: Es besteht für Sie die Möglichkeit, das Ticket von Beginn an gleich für alle drei Monate zu kaufen. Das spart Zeit.

Wo überall gilt das 9-Euro-Ticket?
Das 9-Euro-Ticket gilt deutschlandweit im Nah- und Regionalverkehr. Das heißt: Sie können mit Ihrem bei der MVG erworbenen 9-Euro-Ticket nicht nur im gesamten MVV fahren, sondern z. B. auch den Berliner oder Hamburger ÖPNV nutzen - und umgekehrt. Inbegriffen sind dabei insbesondere Linienbusse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen, teilweise auch Fähren im öffentlichen Nahverkehr sowie Regionalzüge (2. Klasse). Das 9-Euro-Ticket gilt jedoch nicht im Fernverkehr (z. B. ICE, IC, EC, Flixbus/Flixtrain).

Muss ich das 9-Euro-Ticket kündigen?
Nein, eine Kündigung des 9-Euro-Tickets ist nicht notwendig. Das Ticket gilt immer nur bis zum Ende des jeweiligen Monats, in dem es erworben wurde. Bei Abonnent*innen wird die Abbuchung des Monats- oder Jahresbetrags während des Aktionszeitraums automatisch durch uns reduziert, vertraglich ändert sich ansonsten nichts.

Unser Tipp für Neukund*innen

Die Gelegenheit ist günstig: Wenn Sie jetzt ein Abo abschließen, profitieren Sie im Aktionsmonat August noch automatisch von dem reduzierten Monatspreis sowie dem erweiterten Geltungsbereich (anschließend gelten wieder der reguläre Betrag und Geltungsbereich). Zusätzlicher Abo-Vorteil: Sie erhalten zwei Freimonate von uns. Nähere Infos hierzu finden Sie auf unserer Abo-Seite. Ihr Abo können Sie gleich hier bestellen.

Kann ich als Abokund*in das 9-Euro-Ticket auch nutzen?
Selbstverständlich! Als Stammkund*in profitieren Sie uneingeschränkt von den Vorteilen des 9-Euro-Tickets. Es ist daher nicht notwendig, dass Sie Ihr bestehendes Abo kündigen. Sie müssen nichts weiter unternehmen. Warum? Alle wichtigen Infos hierzu im Überblick - was gilt für...

... Abokund*innen im Aktionszeitraum?

Als Abonnent*in profitieren Sie uneingeschränkt von den Vorteilen des 9-Euro-Tickets, egal ob es sich um ein persönliches oder übertragbares Abo handelt. Wir kümmern uns verlässlich darum, dass Ihr bestehendes Abo - ganz gleich, ob IsarCard, IsarCardJob, IsarCard9Uhr, IsarCard65, IsarCard Schule/Ausbildung - im Aktionszeitraum zum günstigen Monatspreis abgerechnet wird. 

Es ist daher auch nicht notwendig, Ihr Abo wegen des 9-Euro-Tickets zu kündigen!

Keine Sperrzeit für IsarCard9Uhr und IsarCard65

Während des Aktionszeitraums Juni, Juli und August können Sie als Besitzer*in einer IsarCard9Uhr bzw. einer IsarCard65 Übergang rund um die Uhr den Nah- und Regionalverkehr nutzen. Die Sperrzeit (montags bis freitags von 6 bis 9 Uhr) im MVV-Gebiet ist damit für diese beiden Tickets temporär aufgehoben.

Erstattung für Abonnent*innen mit Monats- oder Jahreskarten

Sie zahlen im Aktionsraum nur den reduzierten Preis.

Monatszahler*innen

  • In den Vertragsmonaten 1 bis 10: Die SEPA-Abbuchung wird von uns im Juni, Juli und August auf 9 Euro reduziert. 
  • In den Vertragsmonaten 11 und 12 (Freimonate): Sie bekommen in den Freimonaten eine Erstattung auf Ihr Bankkonto überwiesen, welche sich aus der Differenz aus dem regulären Betrag und den 9 Euro ergibt. Beispiel Abo Zone M: reguläre Abbuchung im Monat Mai war 59,10 Euro. Davon ziehen wir 9 Euro ab und Sie erhalten im Freimonat eine Überweisung von 50,10 Euro. 
     

Jahreszahler*innen

  • Auch, wenn Sie Ihr Abo jährlich bezahlen, erhalten Sie für die Monate Juni, Juli und August jeweils eine Überweisung auf Ihr Konto.
  • Dabei wird der gezahlte Jahresbetrag durch 10 geteilt. Sie erhalten somit eine Erstattung, welche sich aus der Differenz von 1/10 des Jahresbetrags und den 9 Euro ergibt. Beispiel Abo Zone M: regulärer Jahrespreis 561 Euro. Geteilt durch 10 = 56,10 Euro. Davon ziehen wir 9 Euro ab und Sie erhalten jeden Monat im Aktionszeitraum eine Überweisung von 47,10 EUR.
  • Wenn Sie Ihr Abonnement bar bezahlt haben, erhalten Sie eine Gutschrift, welche bei der nächsten Vertragsverlängerung angerechnet wird.
     

Übertragbare Abonnements

Während des Aktionszeitraums Juni, Juli und August können Sie auch als Besitzer*in eines übertragbaren Abonnements rund um die Uhr deutschlandweit den Nah- und Regionalverkehr nutzen.

Da das 9-Euro-Ticket nicht übertragbar ist, entfällt die Übertragbarkeit außerhalb der regulären räumlichen Gültigkeit im MVV Raum.
 
Übertragbare Abonnements sollen nicht namentlich gekennzeichnet werden. Bundesweit sind die Verkehrsunternehmen und Verbünde aufgefordert, bei Kontrollen im Zweifel für den Kunden zu entscheiden.

Wieso wird bei meinem zum 01.06.2022 abgeschlossenen Abo der falsche Betrag abgebucht?

Hierbei handelt es sich um einen systemseitigen Fehler, an dessen Behebung wir mit Hochdruck arbeiten. Die entsprechende Gutschrift, um am Ende den richtigen Betrag pro Monat zu bezahlen, erhalten Sie automatisch, sobald der Fehler bereinigt ist. 

... Inhaber*innen eines JobTickets?

JobTickets, welche von den Kund*innen selbst bezahlt werden, unterliegen analog den Regelungen zu sonstigen Abo-Produkten (siehe Thema Abokund*innen). 

Die vom Arbeitgeber bezahlten oder bezuschussten JobTickets unterliegen den individuell vereinbarten Regelungen zwischen dem jeweiligen Arbeitgeber und dem Verkehrsunternehmen (MVG, DB etc.). Bei Fragen zur Erstattung wenden Sie sich bitte an Ihr Unternehmen. Diese Tickets sind während des Aktionszeitraums Juni, Juli und August ebenfalls rund um die Uhr deutschlandweit im Nah- und Regionalverkehr nutzbar.

Wie verhält es sich mit der Rabattierung bei JobTickets mit jährlicher Zahlweise?

Bei der jährlichen Zahlung erhalten Sie im Aktionszeitraum pro Monat eine entsprechende Gutschrift auf Ihr Konto, sofern der MVG die Kontodaten vorliegen. Die Erstattung setzt sich aus der Differenz von 1/12 des Jahresbetrag und den 9,00 Euro zusammen.

Bitte beachten Sie, dass die vertraglich vereinbarte Servicepauschale nicht bei die der Erstattung bzw., Abbuchung berücksichtigt wird.

... Inhaber*innen des 365-Euro-Tickets MVV?

Wenn Sie bereits ein 365-Euro-Ticket MVV haben, können Sie Ihr Ticket nicht nur im gesamten MVV, sondern bundesweit nutzen. Das Gleiche gilt auch für Neukund*innen.

Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern. Wir leiten alles verlässlich in die Wege, dass Ihr bestehendes 365-Euro-Ticket MVV im Aktionszeitraum zum günstigen Monatspreis abgerechnet wird. 

Es ist daher auch nicht notwendig, Ihr 365-Euro-Ticket MVV wegen des 9-Euro-Tickets zu kündigen!

Erstattung für 365-Euro-Ticket MVV

Selbstverständlich profitieren Sie als Stammkund*in von den Vorteilen des 9-Euro-Tickets MVV und zahlen im Aktionsraum nur den reduzierten Preis.

Monatszahler*innen

  • In den Vertragsmonaten 1 bis 10: Die SEPA-Abbuchung wird von uns im Juni, Juli und August auf 9 Euro reduziert. 
  • In den Vertragsmonaten 11 und 12 (Freimonate): Sie bekommen in den Freimonaten eine Erstattung auf Ihr Bankkonto überwiesen, welche sich aus der Differenz aus dem regulären Betrag und den 9 Euro ergibt. Beispiel: Reguläre Abbuchung im Monat Mai war 36,50 Euro. Davon ziehen wir 9 Euro ab und Sie erhalten im Freimonat eine Überweisung von 27,50 Euro. 
     

Jahreszahler*innen

  • Wenn Sie jährlich bezahlen, erhalten Sie für die Monate Juni, Juli und August jeweils eine Überweisung auf Ihr Konto.
  • Dabei wird der Jahresbetrag von 365 Euro durch 10 geteilt und Sie erhalten eine Erstattung, welche sich aus der Differenz von 1/10 des Jahresbetrags und den 9 Euro ergibt. Das bedeutet: Regulärer Jahrespreis ist 365 Euro. Geteilt durch 10 = 36,50 Euro. Davon ziehen wir 9 Euro ab und Sie erhalten jeden Monat eine Überweisung von 27,50 EUR.
  • Wenn Sie Ihr 365-Euro-Ticket bar bezahlt haben, erhalten Sie eine Gutschrift, welche Ihnen bei der nächsten Vertragsverlängerung angerechnet wird.


Kostenfreiheit des Schulweges

Auch, wenn Sie bzw. Ihr Kind das 365-Euro-Ticket MVV von der Schule (bzw. dem jeweiligen Kostenträger) erhalten haben, wird das Ticket zum 9-Euro-Ticket und kann nicht nur im gesamten MVV, sondern bundesweit genutzt werden.

... Studierende mit Semesterticket?

Alle Studierenden der am Semesterticket teilnehmenden Hochschulen fahren mit ihrem Studierendenausweis nicht nur im gesamten MVV, sondern während des Aktionszeitraums bundesweit!

Studierende müssen kein eigenes 9-Euro-Ticket erwerben. Im Aktionszeitraum von Juni bis August gilt der validierte Studierendenausweis mit dem MVV-Logo als deutschlandweite Fahrtberechtigung im Rahmen des 9-Euro-Tickets. Dies gilt unabhängig davon, ob das Aufpreisticket IsarCard Semester erworben wurde oder nicht. Allein, der im Rahmen der Rückmeldung gezahlte Solidarbeitrag ist hierfür ausreichend.

Erstattung für das Aufpreisticket IsarCard Semester

Die Erstattung der IsarCard Semester für drei der sechs Monate in Höhe des halben Kaufpreises von 104,65 Euro kann ausschließlich per Onlineformular bei der MVG beantragt werden. Eine schriftliche Beantragung ist nicht möglich, hiervon bitten wir abzusehen.

Da die IsarCard Semester nur am Automaten bzw. den Vorverkaufsstellen erworben werden kann, liegen der MVG keine Bankverbindungen der Studierenden vor. 

Daher arbeiten wir aktuell an einer technischen Lösung, mit der Studierende die Erstattung online beantragen können und anschließend eine Überweisung auf das jeweilige Bankkonto erfolgt. Sobald das Onlineformular zur Verfügung steht, werden wir darüber informieren. 

Wir bitte um Verständnis, dass eine Barauszahlung in den Kundencentern aus logistischen Gründen nicht möglich ist.

Welche Beförderungsbedingungen gelten, zum Beispiel für die Mitnahme von Personen und Sachen?
Das Besondere am 9-Euro-Ticket sind der Preis (9 Euro pro Monat) und der Geltungsbereich (bundesweit) im Aktionszeitraum. An den bestehenden Beförderungsbedingungen ändert sich sonst nichts. Wer außerhalb des MVV-Gebiets mit Bus und Bahn unterwegs ist, wird gebeten, die dort gültigen Regelungen zu beachten.

Werden Bus und Bahn durch die Aktion nicht überlastet? 
Wir freuen uns, wenn durch das 9-Euro-Ticket noch mehr Menschen den ÖPNV für sich entdecken und gehen nicht davon aus, dass es generell zu einer Überlastung kommt. Es kann allerdings vorkommen, dass punktuell Engpässe auftreten, z.B. auf Strecken zu Ausflugszielen in München und der Region. Zu Spitzenzeiten könnten die Fahrzeuge auch sehr voll werden. Nachdem die Personal- und Fahrzeugreserven begrenzt sind, lässt sich dies leider nicht ausschließen. Grundsätzlich sind die Fahrgastzahlen derzeit noch niedriger als vor der Corona-Pandemie. Zudem findet die Aktion in den Sommermonaten statt, in denen erfahrungsgemäß weniger Menschen den ÖPNV nutzen als zu anderen Jahreszeiten.

Was geschieht nach dem Aktionszeitraum?
Die vom Bund im Rahmen des Entlastungspakets finanzierte Aktion endet zum 31. August 2022. Danach ist das 9-Euro-Ticket nicht mehr verfügbar. Allerdings bietet der ÖPNV auch außerhalb des Aktionszeitaums günstige Preise. Ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis haben die Wochen- und Monatskarten sowie die Abos im MVV. Vergleichen lohnt sich!

Unsere Tipps für Fahrten mit dem 9-Euro-Ticket

Beachten Sie die Auslastungsanzeige, und fahren Sie nach Möglichkeit außerhalb der Hauptverkehrszeiten. Unsere App MVG Fahrinfo München liefert in der Verbindungsauskunft Angaben zur möglichen Auslastung für alle Tram- und Buslinien sowie die U-Bahnlinien U1, U2, U3 und U6. Die Anzeige bezieht sich auf die jeweilige Verbindungsanfrage, ist also je nach Tag, Uhrzeit, Richtung und Linienabschnitt spezifisch dargestellt. Gleiches gilt für die Verbindungsauskunft auf MVG.de. In der elektronischen Fahrplanauskunft des MVV gibt es außerdem eine Auslastungsprognose für den MVV-Regionalbusverkehr. Diese wird je nach Linie und Wochentag angepasst.

Planen Sie Ihre Fahrt(en) am besten bereits im Voraus, um den schnellsten Weg ans Ziel zu finden. Eine Übersicht etwaiger Betriebsänderungen finden Sie hier auf unserer Sonderseite.

Erkunden Sie doch auch mal eher unbekannte Ziele. Auf der Ausflugswebseite www.geHEIMATorte.de stellen München Tourismus, Tourismus Oberbayern München (TOM) e.V., die Bayerische Eisenbahngesellschaft und der MVV schon seit März 2021 einige solcher Geheimtipps vor, inklusive Anfahrtsbeschreibung mit den Öffentlichen.

Reisen Sie nach Möglichkeit mit kleinem Gepäck, und achten Sie auf die geltenden Mitnahmeregeln und Beförderungsbedingungen. Auf Strecken mit schon vorher hoher Auslastung kann es in den Stoßzeiten mit Fahrrad, Bollerwagen und Co. mitunter eng werden. Für Fahrräder wird außerdem ein separates Ticket, die MVV-Fahrrad-Tageskarte, benötigt.


Wir halten Sie auf dieser Seite zu allen Neuigkeiten rund um das 9-Euro-Ticket auf dem Laufenden. Stand der Informationen: 1. Juli 2022

Weitere Antworten auf Ihre Fragen

Sie möchten noch mehr zum 9-Euro-Ticket wissen? Hier ergänzen wir laufend Antworten auf häufige Fragen.

Ist das 9-Euro-Ticket übertragbar?

Nein. Das 9-Euro-Ticket ist ein persönlicher Fahrschein und nicht übertragbar. Es ist daher auch notwendig, stets einen Lichtbildausweis mitzuführen. Bei Papiertickets notieren Sie bitte Ihren Vor- und Nachnamen an der dafür vorgesehenen Stelle auf der Vorderseite des Tickets. Wenn kein Namensfeld vorhanden ist, schreiben Sie Ihren Vor- und Nachnamen bitte einfach auf die Rückseite des Tickets. Lediglich übertragbare Abonnements sollen nicht namentlich gekennzeichnet werden. Bitte beachten Sie: Auch das HandyTicket ist auf den Ticketkäufer personalisiert und nicht übertragbar.

Kann ich mit meinem M-Login auch 9-Euro-Tickets für andere Personen erwerben?

Nein. Das 9-Euro-Ticket in der App ist nicht übertragbar. Es ist an den M-Login-Account und somit an dessen Besitzer*in gebunden. Ein Kauf des 9-Euro-Tickets als HandyTicket für andere Personen ist nicht möglich.

Müssen Abonnent*innen und Besitzer*innen von Jahreskarten einen Antrag für die Erstattung stellen?

Selbstverständlich profitieren auch Stammkund*innen von den Vorteilen des 9-Euro-Tickets und zahlen im Aktionsraum nur den reduzierten Preis. Dies gilt für Inhaber*innen von Abonnements (z.B. IsarCard oder IsarCard65 im Abo) sowie Jahreskarten (z.B. 365-Euro-Ticket MVV). Im Juni, Juli, und August wird bei monatlicher Abrechnung die SEPA-Abbuchung von uns automatisch reduziert. Wer seine Zeitkarte für ein Jahr im Voraus bezahlt hat, erhält im Aktionszeitraum pro Monat eine entsprechende Gutschrift auf sein Bankkonto, sofern der MVG die Kontodaten vorliegen.

Ich habe mein Abo oder meine Jahreskarte im Voraus in bar oder mit Karte bezahlt. Wie erhalte ich eine Rückerstattung?

Die Erstattung wird Ihrem Kundenkonto angerechnet und kann beim nächsten Besuch im Kundencenter, z.B. bei Verlängerung, ausbezahlt oder angerechnet werden. Sind uns Ihre aktuellen Bankdaten bekannt, kann auf Anfrage eine Gutschrift veranlasst werden.

Der Aktionszeitraum fällt auf meine(n) Freimonat(e) bzw. meinen Bonuszeitraum. Erhalte ich dennoch eine Rückerstattung?

Auch wenn Ihre Freimonate in den Aktionszeitraum fallen profitieren Sie selbstverständlich vom 9-Euro-Ticket. Sie erhalten eine entsprechende Gutschrift, um mit allen anderen Abonnent*innen gleichgestellt zu sein. Die Überweisung erfolgt, wie sonst die Abbuchung, zur Mitte des jeweiligen Monats.

Muss ich meine Fahrkarte umtauschen oder bekomme ich eine neue zugesendet?

Sie können Ihr Ticket ganz normal weiter benutzen. Ihr bestehendes Ticket (z.B. IsarCardAbo oder 365-Euro-Ticket MVV) ist im Aktionszeitraum bundesweit gültig. Dies gilt auch für übertragbare Abonnements.

Was ist mit Studierenden?

Studierende müssen kein eigenes 9-Euro-Ticket erwerben. Im Aktionszeitraum von Juni bis August gilt der validierte Studierendenausweis mit dem MVV-Logo als deutschlandweite Fahrtberechtigung im Rahmen des 9-Euro-Tickets. Dies gilt unabhängig davon, ob das Aufpreisticket IsarCard Semester erworben wurde oder nicht. Allein, der im Rahmen der Rückmeldung gezahlte Solidarbeitrag ist hierfür ausreichend.

Die Erstattung der IsarCard Semester für drei der sechs Monate in Höhe des halben Kaufpreises von 104,65 Euro kann ausschließlich per Onlineformular bei der MVG beantragt werden. Eine schriftliche Beantragung ist nicht möglich, hiervon bitten wir abzusehen. Sobald das Onlineformular verfügbar ist, werden wir darüber informieren.

Die Erstattung des Solidarbeitrags läuft über die Hochschulen.

Was ist mit Schüler*innen?

Für Schüler*innen und Azubis im Ausbildungstarif wird der monatliche Beitrag im Juni, Juli und August reduziert. Inhaber*innen eines 365-Euro-Tickets MVV erhalten entsprechende Rückzahlungen pro Monat. 

Das Schülerticket, das über die Schulwegkostenträger finanziert wird, ist ebenfalls ein 365-Euro-Ticket und gilt in den Monaten Juni, Juli und August 2022 als 9 Euro-Ticket. Schüler*innen, die dieses Ticket haben, können also ebenfalls deutschlandweit im Nahverkehr, d. h. ÖPNV und SPNV (ohne Fernverkehr, wie z. B. ICE/EC/IC) fahren.

Kann ich mit dem 9-Euro-Ticket den Fernverkehr nutzen?

Nein. Sowohl die Fernverkehrsangebote der Deutschen Bahn (ICE, IC und EC) als auch von privaten Anbietern wie Flixbus/Flixtrain können mit dem 9-Euro-Ticket nicht genutzt werden. Das Ticket gilt ausschließlich im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sowie im Regionalverkehr.

An welchen Automaten ist das 9-Euro-Ticket verfügbar?

Das 9-Euro-Ticket ist an allen Automaten mit Touchscreen erhältlich. Diese gibt es in jedem U-Bahnhof, in allen Bussen und in den neuesten Trambahnen. Ältere Automaten mit Tasten in Tramzügen wurden so umgerüstet, dass Sie auch hier ein 9-Euro-Ticket erwerben können. Lediglich einige ältere Automaten in den U-Bahnhöfen können das Ticket aus technischen Gründen nicht verkaufen.

Können auch Kinder das 9-Euro-Ticket nutzen?

Kinder unter 6 Jahren fahren in Begleitung einer erwachsenen Person kostenfrei mit und benötigen keine eigene Fahrkarte. Kinder ab 6 Jahren benötigen ein eigenes 9-Euro-Ticket. Es gibt bei diesem Sonderangebot kein extra Kinderticket. Eventuelle Mitnahmeregelungen zu bestehenden Abonnements (z.B. IsarCard) gelten nur für das vertraglich abgeschlossene Tarif- bzw. Bediengebiet.

Welche Verkehrsverbünde und -unternehmen machen mit?

Alle öffentlichen Verkehrsunternehmen und alle Verkehrsverbünde in Deutschland machen beim 9-Euro-Ticket für den ÖPNV mit.

Gibt es das 9-Euro-Ticket auch über den eTarif im Rahmen von SWIPE + RIDE?

Nein. Der eTarif ist ein Pilotprojekt mit eigenständigem Tarif, speziell für Gelegenheitsfahrer*innen. Abgerechnet wird immer auf Basis der tatsächlich im ÖPNV zurückgelegten Entfernung. Ein Verkauf von Tickets im Allgemeinen und von Zeitkarten wie dem 9-Euro-Ticket im Besonderen entspricht nicht der Logik des eTarifs im MVV. Im eTarif-Projekt SWIPE + RIDE bzw. in der FTQ Lab-App ist das 9-Euro-Ticket deshalb nicht erhältlich.

Kann ich ein Fahrrad mitnehmen?

Das 9-Euro-Ticket gilt nur für die Person, die es erworben hat. Eine kostenfreie Mitnahme von Fahrrädern ist nicht möglich. Eventuelle Mitnahmeregelungen eines bereits bestehenden Abonnements gelten nur für das vertraglich abgeschlossene Tarif- bzw. Bediengebiet.

Kann ich einen Hund mitnehmen?

Das 9-Euro-Ticket gilt nur für die Person, die es erworben hat. Eine kostenfreie Mitnahme von Hunden ist damit nicht generell verbunden. Innerhalb des MVV-Gebiets darf gemäß Beförderungsbedingungen aber ein Hund pro Person kostenfrei mitgenommen werden. 

Muss ich für das 9-Euro-Ticket ein Abonnement besitzen oder abschließen?

Das 9-Euro-Ticket ist eine Monatskarte und endet automatisch am jeweiligen Monatsende. Der Besitz oder Abschluss eines Abonnements ist nicht erforderlich, damit Sie das 9-Euro-Ticket nutzen können. SIe können es einfach monatlich an den verschiedenen Verkaufsstellen (App, Kundencenter, Automaten) erwerben.

Was mache ich, wenn ich das 9-Euro-Ticket stornieren möchte oder verloren habe?

Das 9-Euro-Ticket ist ein stark rabattiertes Angebot. Aus diesem Grund ist keine Stornierung oder ein Umtausch möglich. Bei einem Verlust kann ein einzeln gekauftes 9-Euro-Ticket leider nicht ersetzt werden. 

Brauche ich eine App für das 9-Euro-Ticket?

Für das 9-Euro-Ticket braucht man keine eigene App. Es ist über unsere Fahrkartenautomaten sowie in den MVG-Kundencentern erhältlich. Darüber hinaus wird das 9-Euro-Ticket auch u.a. über die App MVG Fahrinfo München vertrieben und kann so bequem online erworben werden. 

Ist ein Übergang in die 1. Klasse möglich?

Das 9-Euro-Ticket gilt im Regionalverkehr ausschließlich in der 2. Klasse. Ein Upgrade in die 1. Wagenklasse (sog. Übergang) auf einzelnen Fahrten ist nicht möglich.

Muss ich einen Wohnsitz in Deutschland haben, um das Ticket zu nutzen?

Nein. Das Ticket kann auch z. B. von ausländischen Tourist*innen erworben werden.

Wer finanziert das 9-Euro-Ticket?

Das 9-Euro-Ticket ist eine einmalige Sonderaktion, die von der Bundesregierung im Rahmen des sogenannten Entlastungspakets beschlossen wurde. Die Finanzierung erfolgt ebenfalls durch den Bund.

So kauft man das 9-Euro-Ticket