Coronavirus: Auswirkungen bei der MVG

 

Einzelne Fahrplananpassungen und weitere Maßnahmen

Arabellapark

Stand: 27.03.2020

Die MVG tut alles, um die Mobilität für die Münchnerinnen und Münchner auch in der derzeitigen Situation stabil und zuverlässig aufrecht zu erhalten. Infolge der Schließungen von Schulen und Bildungseinrichtungen sowie von rückläufigen Fahrgastzahlen kommt es derzeit lediglich zu einzelnen Fahrplanänderungen. Die seit Samstag, 21. März 2020 geltenden Ausgangsbeschränkungen haben derzeit keine weiteren Anpassungen bei U-Bahn, Tram und Bus zur Folge. 
 

  • Bei der U-Bahn fahren die Linien U3 und U4 grundsätzlich im 10-Minuten-Takt. In den Hauptverkehrszeiten werden auf der U3 zusätzlich einzelne Verstärkerfahrten durchgeführt, damit das Platzangebot größer ist und die Fahrgäste den erforderlichen Abstand einhalten können. Auf der U4 werden grundsätzlich lange Züge mit sechs Wagen eingesetzt. Die U7 fährt nur zwischen Sendlinger Tor und Rotkreuzplatz. Von und nach Neuperlach können Fahrgäste auf die U2/U5 ausweichen, Richtung Olympia-Einkaufszentrum auf die U1. Samstags entfällt die Verstärkerlinie U8 vom/zum Olympiazentrum.
     
  • Bei der Tram wird die Linie 29 (Willibaldplatz – Hochschule München) ausgesetzt, nachdem der Vorlesungsbeginn an den Hochschulen auf April verschoben wurde. Fahrgäste werden gebeten, die Linien 18/19 und 20/21 zu nutzen.
     
  • Beim Bus entfallen die sogenannten Schulverstärker. Es handelt sich dabei um Busfahrten, die an Unterrichtstagen gezielt für Schülerinnen und Schüler durchgeführt werden.
     
  • Bitte beachten Sie, dass es bei U-Bahn, Tram und Bus kurzfristig zu einzelnen Ausfällen kommen kann, wenn personelle Engpässe auftreten. Diese lassen sich trotz größter Anstrengungen leider nicht immer vollständig vermeiden.
     
  • MVG IsarTiger & ParkstadtTiger: Bis auf Weiteres finden keine Fahrten statt.
     

Weitere Maßnahmen

  • MVG Kundencenter 
    Die Beratung der Kundencenter Marienplatz und Hauptbahnhof findet ab sofort ausschließlich über die angeschlossenen Ticket- und Informationsschalter statt. Kundinnen und Kunden haben also weiterhin Anlaufstellen vor Ort. Wir bitten hier um bargeldlose Zahlung. Fahrgästen wird außerdem empfohlen, Automaten zu nutzen und sich mit ihren Fragen auch an die MVG Hotline zu wenden:
    Telefon 0800 344 22 66 00 (gebührenfreie Servicenummer).
     
  • MVG Fundbüro
    Das MVG Fundbüro bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Suchen Sie nach wichtigen und namensbezogenen Fundsachen (Brieftasche, Geldbörse, Kreditkarten etc.), können Sie sich per E-Mail an das MVG Fundbüro wenden: mvg-fundbuero@mvg.de
     
  • MVG Museum 
    Das MVG Museum bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
     
  • MVG IsarTiger & ParkstadtTiger
    Es finden bis auf Weiteres keine Fahrten statt.
     
  • MVG Großkundenvertrieb
    Unser Kundenschalter Großkundenvertrieb ist aktuell nicht geöffnet. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen per E-Mail an: grosskundenservice@mvg.de
     

Darüber hinaus ergreift die MVG verschiedene Vorsorgemaßnahmen im Hintergrund, um den ÖPNV als Grundversorgung trotz der Corona-Krise möglichst dauerhaft aufrechterhalten zu können. So wird etwa die Arbeit der Leitstelle dezentralisiert, weil diese insbesondere im Schienenverkehr zwingende Voraussetzung für die Durchführung des ÖPNV ist. Durch die Verteilung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf zwei Standorte wird das Risiko reduziert, dass die etwaige Erkrankung eines einzelnen Mitarbeiters zu weitreichenden Quarantänemaßnahmen führt und somit die Leitstelle nicht mehr in ausreichendem Umfang besetzt werden kann. Dies könnte zu einer drastischen Reduzierung oder im Extremfall zu einer Einstellung des ÖPNV in München führen.

 

MVG Hotline

MVG Hotline 0800 344 22 66 00
gebührenfrei aus allen deutschen Netzen