Column

Häufig gestellte Fragen

Datengrundlage


In einem Großteil unserer Fahrzeugflotte sind an den Türen Zählgeräte installiert, die registrieren, wie viele Personen an einer Haltestelle ein- und aussteigen. Aus diesen Daten lässt sich die Gesamtauslastung eines einzelnen Fahrzeugs errechnen. Durch mathematische Modelle können auch Werte für ganze Linien bzw. Linienabschnitte ermittelt werden.


Nein. Aktuell können wir noch keine Echtzeitdaten anbieten. Stattdessen nutzen wir Auslastungszahlen der vergangenen zehn Betriebstage. Unsere Angaben leiten sich also aus Zählungen ab, die in der Vergangenheit liegen. Daraus ergeben sich Annahmen für die Auslastung zukünftiger Fahrten. Perspektivisch ist geplant, zusätzlich auch mit Live-Daten aus den Fahrzeugen zu arbeiten.


Die Auslastungsdaten auf dieser Seite beziehen sich nur die U-Bahnlinien, alle Tramlinien sowie die MVG Buslinien X30 bis 199.


Auslastungsmelder


Während der Corona-Pandemie sind weniger Fahrgäste unterwegs als üblich: Die Nachfrage hat sich in etwa halbiert. Trotzdem ist besonders im Berufsverkehr teilweise mehr los als zu anderen Tageszeiten. Der Auslastungsmelder soll den Fahrgästen einen Hinweis geben, wie voll die Fahrzeuge zu bestimmten Zeiten voraussichtlich sind. Das hilft bei der Entscheidung, ob man für diese Fahrt U-Bahn, Bus oder Tram nutzt. Bei höherer Auslastung (gelbe oder orange Kategorie) empfiehlt die MVG, früher oder später zu fahren oder eine Alternative zu nutzen.


Unser System gibt die erwartete Auslastung von Fahrzeugen auf Basis von Zählungen der vergangenen Tage jeweils richtungsbezogen für bestimmte Zeitfenster an. Nicht vorhersehbare Entwicklungen oder Ereignisse (z.B. Störungen, Verspätungen, Fahrzeugausfälle, modifizierte Lockdown-Regelungen usw.) können dazu führen, dass die Angaben nicht stimmen und die tatsächliche Auslastung davon abweicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass sich die Fahrgäste nicht immer gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilen. Es kann also auch bei einer geringeren Auslastung Fahrzeugteile geben, die stärker gefüllt sind als andere. Ebenso kann es bei einer höheren Auslastung Fahrzeugteile geben, die nur sehr schwach gefüllt sind.


Für die Linien U1, U4, U5 sowie die Verstärkerlinien U7 und U8 liegen derzeit keine automatisch generierten Daten aus Fahrgastzählgeräten vor. Die Erhebung der Fahrgastzahlen erfolgt hier noch manuell. Aus diesem Grund können wir in unserem Auslastungsmelder leider noch keine aktuellen Daten zu konkret zu erwartenden Auslastungen liefern. Für diese Linien gilt generell: Im Berufsverkehr (6:30 bis 9:00 Uhr sowie 15:00 bis 18:30 Uhr) ist insbesondere im Innenstadtbereich ein erhöhtes Fahrgastaufkommen zu erwarten.
Wir planen aber, auch für diese Linien entsprechende abschnitts- und zeitbezogene Hinweise mittelfristig anbieten zu können. Hintergrund sind die fehlenden Fahrgastzählgeräte in den älteren U-Bahnzügen vom Typ A, B und C1, die auf diesen Linien im Einsatz sind.


Die höchste Auslastung verzeichnen unsere Fahrzeuge derzeit im Berufsverkehr morgens und nachmittags. Für die Nachtbusse und Nachttrams gibt es derartige Nachfragespitzen nicht, weswegen sie in der Auswahl nicht angezeigt werden.


Wenn eine Bus- oder Trambahnlinie z.B. wegen einer Baustelle planmäßig umgeleitet wird, verkehren die Fahrzeuge auf einem geänderten Linienweg. Das heißt, es werden einzelne Haltestellen ausgelassen bzw. zusätzliche bedient. Da der Auslastungsmelder auf die Fahrgastzahlen und Linienverläufe der vergangenen Tage zurückgreift, können diese Änderungen in der Regel erst nach ein paar Betriebstagen korrekt angezeigt werden.


Für neue Linien oder Linien mit einer geänderten Streckenführung (z.B. bei Baustellen) liegen anfangs noch keine ausreichend großen Datenmengen vor, um zuverlässige Annahmen zu treffen. Daher können zeitweise einzelne Linien in der Übersicht fehlen.


Wir haben Zeitbereiche gewählt, die in sich ähnliche Auslastungswerte haben. Daher sind die Angaben für diese Bereiche grundsätzlich recht aussagekräftig. Unser Ziel ist es aber, zukünftig mit kürzeren Zeitbereichen zu arbeiten und noch genauere Annahmen zu treffen.

Grün / 1 Fahrgastsymbol:

Dies bedeutet, dass das Fahrzeug voraussichtlich eher leer ist und Abstand halten zu anderen Fahrgästen gut möglich ist. Rechnerisch gehen wir von einer Auslastung im Fahrzeug von maximal 20 Prozent aus.

Gelb / 2 Fahrgastsymbole:

Dies steht für Fahrzeuge, die eine mittlere Auslastung haben. Hier kann es an manchen Stellen eng werden, ein größerer Abstand kann nicht immer gehalten werden. Wenn möglich sollten Sie eine alternative Fahrtmöglichkeit nutzen. Rechnerisch gehen wir bei diesem Symbol von einer Auslastung zwischen 20 und 50 Prozent aus.

Orange / 3 Fahrgastsymbole:

Dies bedeutet, dass Fahrzeuge dieser Linie im angegebenen Abschnitt in dieser Zeitschicht voraussichtlich ziemlich voll sind und nur wenig Abstand zu anderen Fahrgästen gehalten werden kann. Wenn möglich sollten Sie eine alternative Fahrtmöglichkeit nutzen. Rechnerisch gehen wir in diesem Fall von einer Auslastung von mehr als 50 Prozent aus.


Für jeden Fahrzeugtyp gibt es eine festgelegte Zahl an Plätzen, die für uns den Wert von 100 Prozent darstellt. Ein U-Bahnzug vom Typ C1 bietet beispielsweise 252 Sitzplätze und 660 Stehplätze, zusammen also Platz für 912 Fahrgäste. Bei einer Auslastung von beispielsweise 20 Prozent sind rund 184 Fahrgäste im Zug. Bitte beachten Sie aber in diesem Zusammenhang, dass sich Fahrgäste nicht immer gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilen. Es kann also auch bei einer 20-prozentigen Auslastung Zugteile geben, die stärker gefüllt sind als andere.

Fahrzeugtyp Sitzplätze1) Stehplätze1) Plätze gesamt1) bei 20% Auslastung
Solo-Bus 28 42 70 14
Geleknkbus 45 55 100 20
Buszug 55 75 130 26
Tram (zweiteilig) 29 72 101 20
Tram (dreiteilig) 47/58 109 156/167 31 bis 33
Tram (vier-/fünfteilig) 65/75 146/150 215/221 43 bis 44
U-Bahn (Typ A) 294 576 870 174
U-Bahn (Typ B) 294 576 870 174
U-Bahn (Typ C1) 252 660 912 184
U-Bahn (Typ C2) 220 720 940 188
1)durchschnittliches Platzangebot über alle Baureihen hin


Wir arbeiten daran, dass wir zukünftig auch noch detailliertere Angaben zur Auslastung machen können. Langfristig ist sogar geplant, dass die Daten für jede einzelne Fahrt zur Verfügung stehen.


Der Auslastungsmelder ist ein relativ neuer Service, den die MVG kurzfristig auf die Beine gestellt hat. Daher unterscheidet er sich derzeit noch optisch und in der Handhabung von anderen MVG Produkten. Wir werden den Auslastungsmelder aber laufend verbessern, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten.


Handlungsempfehlung


Unsere Angaben geben die zu erwartende Auslastung wieder. Grundlage dafür sind Zählergebnisse zurückliegender Tage. Grundsätzlich gilt: Meiden Sie derzeit die Hauptverkehrszeiten und sehen Sie von unnötigen Fahrten ab. Falls es Ihnen möglich ist, verschieben Sie Ihre Fahrten in einen anderen Zeitraum. Alternativ können Sie auch prüfen, ob andere Verkehrsmittel weniger ausgelastet sind. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass sich die Fahrgäste nicht immer gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilen. Es kann also auch bei einer geringeren Auslastung Fahrzeugteile geben, die stärker gefüllt sind als andere – und umgekehrt.


Zahlreiche Studien kommen zu dem Schluss, dass vom öffentlichen Nahverkehr kein erhöhtes Ansteckungsrisiko ausgeht. Die MVG hat zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um auch während der Pandemie einen möglichst sicheren Betrieb zu gewährleisten. Dazu zählen beispielsweise der regelmäßige Luftaustausch in unseren Fahrzeugen, deren regelmäßige Reinigung und ein nahezu uneingeschränktes Fahrplanangebot. Entscheidend ist, dass alle Fahrgäste die Hygieneregeln einhalten. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier: mvg.de/corona

Häufig gestellte Fragen

Diese Seite ist aktuell für Desktopgeräte optimiert.
Wir arbeiten an einer Lösung für Smartphones.

Datengrundlage


In einem Großteil unserer Fahrzeugflotte sind an den Türen Zählgeräte installiert, die registrieren, wie viele Personen an einer Haltestelle ein- und aussteigen. Aus diesen Daten lässt sich die Gesamtauslastung eines einzelnen Fahrzeugs errechnen. Durch mathematische Modelle können auch Werte für ganze Linien bzw. Linienabschnitte ermittelt werden.


Nein. Aktuell können wir noch keine Echtzeitdaten anbieten. Stattdessen nutzen wir Auslastungszahlen der vergangenen zehn Betriebstage. Unsere Angaben leiten sich also aus Zählungen ab, die in der Vergangenheit liegen. Daraus ergeben sich Annahmen für die Auslastung zukünftiger Fahrten. Perspektivisch ist geplant, zusätzlich auch mit Live-Daten aus den Fahrzeugen zu arbeiten.


Die Auslastungsdaten auf dieser Seite beziehen sich nur die U-Bahnlinien, alle Tramlinien sowie die MVG Buslinien X30 bis 199.


Auslastungsmelder


Während der Corona-Pandemie sind weniger Fahrgäste unterwegs als üblich: Die Nachfrage hat sich in etwa halbiert. Trotzdem ist besonders im Berufsverkehr teilweise mehr los als zu anderen Tageszeiten. Der Auslastungsmelder soll den Fahrgästen einen Hinweis geben, wie voll die Fahrzeuge zu bestimmten Zeiten voraussichtlich sind. Das hilft bei der Entscheidung, ob man für diese Fahrt U-Bahn, Bus oder Tram nutzt. Bei höherer Auslastung (gelbe oder orange Kategorie) empfiehlt die MVG, früher oder später zu fahren oder eine Alternative zu nutzen.


Unser System gibt die erwartete Auslastung von Fahrzeugen auf Basis von Zählungen der vergangenen Tage jeweils richtungsbezogen für bestimmte Zeitfenster an. Nicht vorhersehbare Entwicklungen oder Ereignisse (z.B. Störungen, Verspätungen, Fahrzeugausfälle, modifizierte Lockdown-Regelungen usw.) können dazu führen, dass die Angaben nicht stimmen und die tatsächliche Auslastung davon abweicht. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass sich die Fahrgäste nicht immer gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilen. Es kann also auch bei einer geringeren Auslastung Fahrzeugteile geben, die stärker gefüllt sind als andere. Ebenso kann es bei einer höheren Auslastung Fahrzeugteile geben, die nur sehr schwach gefüllt sind.


Für die Linien U1, U4, U5 sowie die Verstärkerlinien U7 und U8 liegen derzeit keine automatisch generierten Daten aus Fahrgastzählgeräten vor. Die Erhebung der Fahrgastzahlen erfolgt hier noch manuell. Aus diesem Grund können wir in unserem Auslastungsmelder leider noch keine aktuellen Daten zu konkret zu erwartenden Auslastungen liefern. Für diese Linien gilt generell: Im Berufsverkehr (6:30 bis 9:00 Uhr sowie 15:00 bis 18:30 Uhr) ist insbesondere im Innenstadtbereich ein erhöhtes Fahrgastaufkommen zu erwarten.
Wir planen aber, auch für diese Linien entsprechende abschnitts- und zeitbezogene Hinweise mittelfristig anbieten zu können. Hintergrund sind die fehlenden Fahrgastzählgeräte in den älteren U-Bahnzügen vom Typ A, B und C1, die auf diesen Linien im Einsatz sind.


Die höchste Auslastung verzeichnen unsere Fahrzeuge derzeit im Berufsverkehr morgens und nachmittags. Für die Nachtbusse und Nachttrams gibt es derartige Nachfragespitzen nicht, weswegen sie in der Auswahl nicht angezeigt werden.


Wenn eine Bus- oder Trambahnlinie z.B. wegen einer Baustelle planmäßig umgeleitet wird, verkehren die Fahrzeuge auf einem geänderten Linienweg. Das heißt, es werden einzelne Haltestellen ausgelassen bzw. zusätzliche bedient. Da der Auslastungsmelder auf die Fahrgastzahlen und Linienverläufe der vergangenen Tage zurückgreift, können diese Änderungen in der Regel erst nach ein paar Betriebstagen korrekt angezeigt werden.


Für neue Linien oder Linien mit einer geänderten Streckenführung (z.B. bei Baustellen) liegen anfangs noch keine ausreichend großen Datenmengen vor, um zuverlässige Annahmen zu treffen. Daher können zeitweise einzelne Linien in der Übersicht fehlen.


Wir haben Zeitbereiche gewählt, die in sich ähnliche Auslastungswerte haben. Daher sind die Angaben für diese Bereiche grundsätzlich recht aussagekräftig. Unser Ziel ist es aber, zukünftig mit kürzeren Zeitbereichen zu arbeiten und noch genauere Annahmen zu treffen.

Grün / 1 Fahrgastsymbol:

Dies bedeutet, dass das Fahrzeug voraussichtlich eher leer ist und Abstand halten zu anderen Fahrgästen gut möglich ist. Rechnerisch gehen wir von einer Auslastung im Fahrzeug von maximal 20 Prozent aus.

Gelb / 2 Fahrgastsymbole:

Dies steht für Fahrzeuge, die eine mittlere Auslastung haben. Hier kann es an manchen Stellen eng werden, ein größerer Abstand kann nicht immer gehalten werden. Wenn möglich sollten Sie eine alternative Fahrtmöglichkeit nutzen. Rechnerisch gehen wir bei diesem Symbol von einer Auslastung zwischen 20 und 50 Prozent aus.

Orange / 3 Fahrgastsymbole:

Dies bedeutet, dass Fahrzeuge dieser Linie im angegebenen Abschnitt in dieser Zeitschicht voraussichtlich ziemlich voll sind und nur wenig Abstand zu anderen Fahrgästen gehalten werden kann. Wenn möglich sollten Sie eine alternative Fahrtmöglichkeit nutzen. Rechnerisch gehen wir in diesem Fall von einer Auslastung von mehr als 50 Prozent aus.


Für jeden Fahrzeugtyp gibt es eine festgelegte Zahl an Plätzen, die für uns den Wert von 100 Prozent darstellt. Ein U-Bahnzug vom Typ C1 bietet beispielsweise 252 Sitzplätze und 660 Stehplätze, zusammen also Platz für 912 Fahrgäste. Bei einer Auslastung von beispielsweise 20 Prozent sind rund 184 Fahrgäste im Zug. Bitte beachten Sie aber in diesem Zusammenhang, dass sich Fahrgäste nicht immer gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilen. Es kann also auch bei einer 20-prozentigen Auslastung Zugteile geben, die stärker gefüllt sind als andere.

Fahrzeugtyp Sitzplätze1) Stehplätze1) Plätze gesamt1) bei 20% Auslastung
Solo-Bus 28 42 70 14
Geleknkbus 45 55 100 20
Buszug 55 75 130 26
Tram (zweiteilig) 29 72 101 20
Tram (dreiteilig) 47/58 109 156/167 31 bis 33
Tram (vier-/fünfteilig) 65/75 146/150 215/221 43 bis 44
U-Bahn (Typ A) 294 576 870 174
U-Bahn (Typ B) 294 576 870 174
U-Bahn (Typ C1) 252 660 912 184
U-Bahn (Typ C2) 220 720 940 188
1)durchschnittliches Platzangebot über alle Baureihen hin


Wir arbeiten daran, dass wir zukünftig auch noch detailliertere Angaben zur Auslastung machen können. Langfristig ist sogar geplant, dass die Daten für jede einzelne Fahrt zur Verfügung stehen.


Der Auslastungsmelder ist ein relativ neuer Service, den die MVG kurzfristig auf die Beine gestellt hat. Daher unterscheidet er sich derzeit noch optisch und in der Handhabung von anderen MVG Produkten. Wir werden den Auslastungsmelder aber laufend verbessern, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten.


Handlungsempfehlung


Unsere Angaben geben die zu erwartende Auslastung wieder. Grundlage dafür sind Zählergebnisse zurückliegender Tage. Grundsätzlich gilt: Meiden Sie derzeit die Hauptverkehrszeiten und sehen Sie von unnötigen Fahrten ab. Falls es Ihnen möglich ist, verschieben Sie Ihre Fahrten in einen anderen Zeitraum. Alternativ können Sie auch prüfen, ob andere Verkehrsmittel weniger ausgelastet sind. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass sich die Fahrgäste nicht immer gleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilen. Es kann also auch bei einer geringeren Auslastung Fahrzeugteile geben, die stärker gefüllt sind als andere – und umgekehrt.


Zahlreiche Studien kommen zu dem Schluss, dass vom öffentlichen Nahverkehr kein erhöhtes Ansteckungsrisiko ausgeht. Die MVG hat zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, um auch während der Pandemie einen möglichst sicheren Betrieb zu gewährleisten. Dazu zählen beispielsweise der regelmäßige Luftaustausch in unseren Fahrzeugen, deren regelmäßige Reinigung und ein nahezu uneingeschränktes Fahrplanangebot. Entscheidend ist, dass alle Fahrgäste die Hygieneregeln einhalten. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier: mvg.de/corona

Row