Tarifreform im MVV

1. Tarifreform im MVV – das Wichtigste auf einen Blick

Die MVV Tarifreform tritt zum 15. Dezember 2019 in Kraft. 
Bis dahin bleibt für Sie alles gleich! Abo-Kunden der MVG erhalten rechtzeitig ein persönliches Schreiben mit sämtlichen Informationen und einem Vorschlag für den neuen Geltungsbereich ihres Abos.

Weniger ist mehr – die sieben neuen Zonen

Statt der aktuell gültigen 16 Ringe, vier Zonen und vier Räume (je nach Ticketart) gibt es künftig nur noch sieben Zonen, die für alle Ticketarten gelten. Die sieben Zonen umfassen die Zone M für das komplette Münchner Stadtgebiet und einige angrenzende Gemeinden sowie sechs weitere Zonen außerhalb von München. Neu hierbei: Mehrfach durchfahrene Zonen werden künftig nur noch einfach gezählt.
Siehe auch "Tarifzonenplan Gesamt" unter Downloads.

​​​​​​​Zone M

Ganz München wird zu einer Zone M zusammengefasst. Damit gibt es in der ganzen Stadt München keine Tarifgrenzen mehr! Siehe auch "Tarifzonenplan Zone M“ unter Downloads.

Übergangsbereiche

Zwischen den sieben Zonen befinden sich Übergangsbereiche, in denen jeweils die beiden aneinandergrenzenden Zonen gültig sind. Beispiel: Im Übergangsbereich M/1 können Sie sowohl mit Tickets für Zone M als auch mit Tickets für Zone 1 fahren usw.

Ticketarten

Alle Ticketarten, die es bislang gibt, wird es auch nach der Tarifreform weiterhin geben. Sie folgen dann alle der neuen sieben Zonen Logik. 
Neu hinzu kommt die Streifenkarte U21, die IsarCard60 wird zur IsarCard65 und die Grüne Jugendkarte wird zur Ausbildung PlusCard.

Ihre Haltestelle - Ihre Zone

Um herauszufinden in welcher Zone sich Ihre Haltestelle nach der Tarifreform befindet, geben Sie einfach den Namen Ihrer Haltestelle in das Suchfeld ein:
 


Bei Haltestellen, die in Übergangsbereichen liegen, werden beide Zonen angezeigt. Beispiel: Zone M/1 bedeutet, die Haltestelle liegt sowohl in Zone M als auch in Zone 1.

Mit Hilfe des Suchergebnisses und der separaten Preisübersicht (siehe unter Downloads) können Sie schon heute den Preis Ihres Tickets nach der Tarifreform ermitteln.

2. Welche Fahrkarten behalten oder verlieren ihre Gültigkeit?

Fahrkarten, die noch im alten Tarif auf Vorrat gekauft wurden und ...
 

... die auch nach der Tarifreform weiterhin gültig sind:

  • Fahrrad-Tageskarte bleibt unbegrenzt gültig
  • Wochen- und Monatskarten bleiben bis Ablauf Ihrer Geltungsdauer im alten Geltungsbereich gültig

     

... die bis 31.03.2020 aufgebraucht werden können:

  • Einzelfahrkarte Kind
  • Kurzstrecke
  • Streifenkarte: Erwachsene und Kinder von 6-14 Jahren dürfen die Streifenkarte bis Ende März aufbrauchen. Für Jugendliche von 15-20 Jahren gibt es die neue Streifenkarte U21. Tarifliche Hinweise auf der Rückseite der (alten) Streifenkarte sind ab 15.12.2019 nicht mehr gültig!



... die nach der Tarifreform nicht mehr gültig sind:

  • Einzelfahrkarte
  • Single-Tageskarte
  • Gruppen-Tageskarte
  • Kinder-Tageskarte
  • Streifenkarte zur Nutzung des U21-Angebotes
     

Restbestände der nicht mehr gültigen Fahrscheine können in Fahrkarten des neuen Tarifs umgetauscht oder bis 31.03.2020 kostenlos erstattet werden. Ab April 2020 entfällt für Erstattungen eine Bearbeitungsgebühr von 2,- Euro pro Erstattungsvorgang.

3. Was ändert sich für Ihre IsarCard im Abonnement?

Als MVG Kunde einer IsarCard im Abo erhalten Sie rechtzeitig ein persönliches Schreiben mit allen Informationen zu Ihrem Abo und einem Vorschlag für den neuen Geltungsbereich ihrer IsarCard im Abo. Bis dahin müssen Sie nichts tun.

Grundsätzlich gilt Ihre IsarCard im Abo bis Ende Dezember 2019 zu alten Preisen im alten Geltungsbereich weiter. Zum 01.01.2020 wird ihre IsarCard im Abo auf die neue 7-Zonen-Logik und die neuen Preise umgestellt. Bei einem Abo mit jährlicher Zahlung erfolgt für die Restlaufzeit Ihres Abos über den 01.01.2020 hinaus eine Verrechnung der alten und neuen Preise. Ist Ihr Abo nach neuem Tarif günstiger als vorher, erhalten Sie eine Gutschrift.

4. Die neue IsarCard65

Die IsarCard60 wird unter Berücksichtigung der steigenden Lebensarbeitszeit zur IsarCard65, d.h. die Altersgrenze für das Ticket wird auf 65 Jahre angehoben. Die derzeit geltende Sperrzeit zwischen 6:00-9:00 Uhr entfällt. Die IsarCard65 ist an allen Tagen des Jahres somit den kompletten Tag gültig.

Sie haben bereits eine IsarCard60 im Abonnement und sind bei Tarifumstellung mind. 65 Jahre? Dann gilt für Sie folgende Regelung:

Für Sie erfolgt zum 01.01.2020 eine automatische Umstellung der IsarCard60 im Abo auf die IsarCard65 im Abo zu den neuen Geltungsbereichen und Preisen. Nähere Informationen erhalten Sie von uns frühzeitig in einem persönlichen Schreiben.

Sie haben bereits eine IsarCard60 im Abonnement und sind bei Tarifumstellung noch unter 65 Jahre? Dann gilt für Sie folgende Regelung:

Ihr IsarCard60 im Abo bleibt bis zu Ihrem 65. Lebensjahr weiter bestehen. Für Sie erfolgt zum 01.01.2020 eine automatische Umstellung auf die neuen Geltungsbereiche und Preise. Folgendes ist für Sie noch zu beachten:

  • Die Sperrzeit zwischen 6:00-9:00 Uhr bleibt weiterhin bestehen.
  • Bei einer übertragbaren IsarCard60 im Abo gilt die Sperrzeit auch für über 65-Jährige Nutzer dieses Tickets. 
  • Das vergünstigte Zustempeln mit der Streifenkarte in der Sperrzeit ist nach der Tarifreform nicht mehr möglich.


Nähere Informationen erhalten Sie von uns frühzeitig in einem persönlichen Schreiben.

5. Streifenkarte und neue Streifenkarte U21

Streifenkarte

Für die Streifenkarte gelten nach der Tarifreform folgende Regelungen. 

Gültigkeit Streifenkarte:

  • Für Kinder zwischen 6-14 Jahren
  • Für Erwachsene über 21 Jahren
  • Kein U21 Angebot mehr (nur noch mit der neuen Streifenkarte U21 nutzbar)


Entwertung Streifenkarte:

  • Zwei Streifen für Zone M oder je ein Streifen pro Zone außerhalb der Zone M, jedoch mindestens zwei Streifen pro Fahrt – gilt auch für das Zustempeln zur Erweiterung von Zeitkarten
  • Je ein Streifen für Kurzstrecken – gilt auch für das Zustempeln zur Erweiterung von Zeitkarten
  • Je ein Streifen für Kinder zwischen 6-14 Jahren für alle sieben Zonen

 


Die neue Streifenkarte U21 

Mit der Tarifreform kommt die neue Streifenkarte U21. Die Nutzung des vergünstigten Angebotes für 15-20-Jährige ist dann nur noch mit dieser neuen Streifenkarte U21 möglich. 

Gültigkeit Streifenkarte U21:

  • Für Jugendliche zwischen 15-20 Jahre
     

Entwertung Streifenkarte U21:

  • Zwei Streifen für Zone M oder je ein Streifen pro Zone außerhalb der Zone M, jedoch mindestens zwei Streifen pro Fahrt – gilt auch für das Zustempeln zur Erweiterung von Zeitkarten
  • Keine weitere Ermäßigung für Kurzstrecken möglich
     

6. Was ändert sich im Ausbildungstarif?

Es gibt eine neue Kundenkarte

Ihre bisherige Kundenkarte verliert zum 31.12.2019 ihre Gültigkeit und muss gegen eine neue Kundenkarte mit neuer Kontrollnummer eingetauscht werden. Nur mit der neuen Kontrollnummer kann nach der Tarifreform ein gültiges Ticket erworben werden. Die neue Kundenkarte ist ab 15.12.2019 gültig und bereits jetzt bequem online über unser Kundenportal mvg.de/kundenportal erhältlich.
Haben Sie eine Kundenkarte mit einer Laufzeit über den 15.12.2019 hinaus, müssen Sie nichts tun. Sie erhalten Ihre neue Kundenkarte automatisch von uns per Post oder E-Mail. Der Versand der Kundenkarten startet im Juli 2019.

IsarCard Schule im Abonnement und IsarCard Ausbildung im Abonnement

Als MVG Abokunde im Ausbildungstarif erhalten Sie ab September 2019 Ihre neuen Papiertickets mit einem persönlichen Schreiben. Die neuen Papiertickets sind auch über die Tarifreform hinaus gültig. Für den Zeitraum ab 01.01.2020 wird Ihr Abo hierfür auf die neuen Zonen und Preise umgestellt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem persönlichen Schreiben.

Die Grüne Jugendkarte wird zur Ausbildung PlusCard

Zur Tarifreform erhält die Grüne Jugendkarte einen neuen Namen und heißt künftig „Ausbildung PlusCard“. Mit der Ausbildung PlusCard kann das Ticket im Ausbildungstarif I oder II Zonengenau erweitert werden.

7. Neue Höchstfahrzeiten

Für Einzelfahrkarte, Streifenkarte, Streifenkarte U21, Kurzstreckentarif und Kindertarif gelten künftig folgende Höchstfahrzeiten:
 

  • Zwei Stunden für Zone M oder zwei Zonen außerhalb der Zone M
  • Drei Stunden für Zone M plus mind. eine weitere Zone oder ab drei Zonen außerhalb der Zone M
  • Eine Stunde für Kurzstreckenfahrt (nicht nutzbar mit der Streifenkarte U21)
  • Drei Stunden für Kinder zwischen 6-14 Jahren (nicht nutzbar mit der Streifenkarte U21)
  • Umsteigen und Fahrtunterbrechungen sind innerhalb der Höchstfahrzeit möglich. 
  • Rückfahrten sind ausgeschlossen.
 

Diese Seite wird stets aktualisiert, damit Sie immer auf dem Laufenden bleiben. Auch unsere Kundenberater in den MVG Kundencentern und an der MVG Hotline verfügen über keine darüber hinausgehenden Informationen.