Wir erneuern unsere U-Bahnhöfe

 
 

Die U-Bahn ist zweifelsfrei das Rückgrat des ÖPNV in München. Ihr Netz hat insgesamt eine Streckenlänge von 95 km und umfasst seit der Eröffnung 1971 mittlerweile 100 Bahnhöfe. Weitere sollen folgen. Jährlich befördert sie mehrere hundert Millionen Menschen durch die Stadt. 

Regelmäßige Wartung und Modernisierung sind notwendig

Ihr Betrieb bedeutet für uns große Verantwortung. So müssen die vielen U-Bahnhöfe – manche sind über 50 Jahre alt – strengen technischen Standards wie etwa beim Brandschutz oder der Barrierefreiheit entsprechen. Zusätzlich wird über die Jahre die Substanz und das Erscheinungsbild beispielsweise der Decken oder der Wände hinter den Gleisen in Mitleidenschaft gezogen. Daher werden die Stationsbauwerke regelmäßig von uns gewartet und, wo nötig, saniert und modernisiert. So halten wir Münchens U-Bahn und ihre Bahnhöfe fit für die Zukunft!  

Gleichzeitig ist uns wichtig, die Beeinträchtigungen für Fahrgäste auf ein Minimum zu reduzieren. Kleinere Arbeiten erledigen wir oft nachts in Betriebspausen. Sollte es jedoch nicht anders möglich sein und Sperrungen notwendig werden, führen wir meist mehrere Tätigkeiten parallel an den Stationen durch. Dies spart Zeit, Geld - und Nerven.

Neuer Aushang bündelt die Maßnahmen

Ab sofort finden Sie in den Vitrinen der Münchner U-Bahnhöfe eine Grafik (siehe oben), die sämtliche Bereiche der Bahnsteigebene zeigt, an denen es Baustellen aufgrund unserer Sanierungen und Modernisierungen geben kann.

Wichtig zu wissen: Es handelt sich hierbei um einen Beispiel-Bahnhof. Nicht alle Stationen sind von allen Maßnahmen betroffen.

 

Die Modernisierungsprojekte im Detail

    U2 Nord

    Marienplatz

    Fraunhoferstraße

    Sendlinger Tor

    Hauptbahnhof

    U5 Süd