Kurzstrecke

Tarif gültig bis 14.12.2019

Infos zum neuen Tarif, gültig ab 15.12.2019, finden Sie weiter unten auf dieser Seite

Kurzstrecke

Das Ticket für sehr kurze Distanzen.

Als Kurzstrecke gilt jede Fahrt bis zur vierten Haltestelle nach dem Einstieg – wenn davon höchstens zwei mit S- oder U-Bahn oder mit einem ExpressBus (z.B. X30) zurückgelegt werden.

Sie dürfen bei einer Kurzstrecke Verkehrsmittel miteinander kombinieren und umsteigen. Es spielt keine Rolle, ob Sie eine Zonengrenze überschreiten. Auch Fahrtunterbrechungen sind – im Rahmen der Höchstfahrzeit von einer Stunde – erlaubt. Wichtig ist nur: spätestens an der vierten Haltestelle ist Schluss. Haltestellen, die ohne Halt durchfahren werden, sind mitzuzählen. In den Gemeinden außerhalb Münchens gilt jede Busfahrt innerhalb der Gemeindegrenzen als Kurzstrecke. Unabhängig von der Anzahl der passierten Haltestellen.

Für eine Kurzstreckenfahrt entwerten Sie einen Streifen der Streifenkarte. Oder Sie lösen die Einzelfahrkarte Kurzstrecke.

Rück- und Rundfahrten sind nicht gestattet.

Die Mitnahme von Handgepäck, Kinderwagen und einem Hund ist kostenlos. Für Kinder unter 6 Jahren gilt der Nulltarif. Sie müssen von einer Person ab 6 Jahren begleitet werden.

Die Fahrkarte ist vor Fahrtantritt zu entwerten.

Beispiel:
Vom Ostbahnhof zum Maxmonument sind es zwei Haltestellen mit der S-Bahn zum Isartor und zwei Haltestellen mit der Trambahnlinie 18 zum Maxmonument. Es ist also eine Fahrt über vier Haltestellen, davon nur zwei mit der S-Bahn – der Kurzstreckentarif gilt.

Übrigens:
Es ist nicht zulässig mehrere Kurzstreckenfahrten oder Zonen- und Kurzstreckenfahrten miteinander zu kombinieren. Den Geltungsraum Ihrer IsarCard allerdings können Sie durch ein Kurzstreckenticket erweitern.

Kurzstrecke

Preis:

1,50 €

Höchstfahrzeit: 1 Std.

Gültigkeit: bis zur vierten Haltestelle nach dem Einstieg (höchstens zwei mit S- oder U-Bahn oder mit einem ExpressBus)

 
 

Kaufmöglichkeit Einzelfahrkarten

Z. B. an den MVG Ticketautomaten in allen U-Bahnhöfen, Bussen und Trambahnen, bei MVG Ticket-Partnern, in den MVG Kundencentern am Hauptbahnhof und Marienplatz sowie als HandyTicket.

Tarif gültig ab 15.12.2019

Was ändert sich durch die MVV-Tarifreform?

Weniger ist mehr - die sieben neuen Zonen

Statt 16 Ringe, vier Zonen und vier Räume (je nach Ticketart) gibt es nur noch die Zone M für das ganze Münchner Stadtgebiet und einige angrenzende Gemeinden sowie die Zone 1 bis 6 außerhalb von München. Die neuen Zonen gelten für alle Ticketarten.

Welche Fahrkarten behalten oder verlieren ihre Gültigkeit?

Die Kurzstrecken-Fahrkarten, die noch im alten Tarif auf Vorrat gekauft wurden, können bis 31.03.2020 aufgebraucht werden.

Kurzstrecke

Das Ticket für kurze Distanzen

Als Kurzstrecke gilt jede Fahrt bis zur vierten Haltestelle nach dem Einstieg – wenn davon höchstens zwei mit S- oder U-Bahn oder mit einem ExpressBus (z. B. X30) zurückgelegt werden.

  • Sie dürfen bei einer Kurzstrecke Verkehrsmittel miteinander kombinieren und umsteigen. Es spielt keine Rolle, ob Sie eine Zonengrenze überschreiten. Im Rahmen der Höchstfahrzeit von einer Stunde sind auch Fahrtunterbrechungen erlaubt. Wichtig ist nur: spätestens an der vierten Haltestelle ist Schluss. Haltestellen, die ohne Halt durchfahren werden, sind mitzuzählen. In den Gemeinden außerhalb Münchens gilt jede Busfahrt innerhalb der Gemeindegrenzen als Kurzstrecke. Unabhängig von der Anzahl der passierten Haltestellen.
  • Für eine Kurzstreckenfahrt entwerten Sie einen Streifen der Streifenkarte. Oder Sie lösen die Einzelfahrkarte Kurzstrecke (gilt nicht für Streifenkarte U21).
  • Rückfahrten sind nicht gestattet.
  • Die Mitnahme von Handgepäck, Kinderwagen und einem Hund ist kostenlos. Für Kinder unter 6 Jahren gilt der Nulltarif. Sie müssen von einer Person ab 6 Jahren begleitet werden.
  • Die Fahrkarte ist vor Fahrtantritt zu entwerten.


Übrigens: Es ist nicht zulässig mehrere Kurzstreckenfahrten oder Zonen- und Kurzstreckenfahrten miteinander zu kombinieren. Allerdings können Sie den Geltungsraum Ihrer IsarCard durch ein Kurzstreckenticket erweitern.

Einzelfahrt Kurzstrecke

Preis:

1,70 €

Gültigkeit bis zur vierten Haltestelle nach dem Einstieg (höchstens zwei mit S- oder U-Bahn oder mit einem ExpressBus).

Höchstfahrzeit: 1 Std.

Kaufmöglichkeit Kurzstrecke

z. B. an den MVG Ticketautomaten in allen U-Bahnhöfen, Bussen und Trambahnen, bei MVG Ticket-Partnern, in den MVG Kundencentern am Hauptbahnhof und Marienplatz sowie als HandyTicket.

Ihre Haltestelle - Ihre Zone

Um herauszufinden in welcher Zone sich Ihre Haltestelle nach der Tarifreform befindet, geben Sie einfach den Namen Ihrer Haltestelle in das Suchfeld ein:


Bei Haltestellen, die in zwei Zonen liegen, werden beide Zonen angezeigt. 
Beispiel: Zone M/1 bedeutet, die Haltestelle liegt sowohl in der Zone M als auch in der Zone 1 und je nach Fahrtrichtung ist die entsprechende Zone für Ihr Ticket zu wählen.

Möchten Sie wissen, welche Zonen Sie künftig für eine bestimmte Fahrtstrecke benötigen, verwenden Sie bitte unseren MVG ZonenCheck. Wünschen Sie eine Preisauskunft und Umrechnung Ihrer bisherigen Ringe und Zonen in die neuen Zonen, nutzen Sie bitte den MVV-TarifCheck.