Freitag, 17.10.2014

    Highlight in der „Langen Nacht“: Bus-Pionier als Shuttle zum MVG Museum im Einsatz

    Ein Pionier kehrt zurück in den Fahrgastbetrieb: In der „Langen Nacht der Münchner Museen“ wird einer der beiden ersten je gebauten Prototypen eines Niederflur-Omnibusses als Shuttle zwischen Odeonsplatz und MVG Museum eingesetzt.

    Es handelt sich dabei um den Gelenkbus Nr. 5410, Baujahr 1987, der bis 1996 zumeist auf der damaligen Linie 33 in München unterwegs war. Der andere, nahezu baugleiche Prototyp aus demselben Baujahr fiel kurz nach seiner Inbetriebnahme einer Brandstiftung zum Opfer. Beide Fahrzeuge wurden von NEOPLAN für die SWM gebaut.

    Konstruktiv stellte dieser Bustyp damals eine völlige Neuentwicklung dar, zumal er zusätzlich mit einem Rollstuhllift an der vorderen Türe und mit Rußfilter ausgerüstet war. Der Münchner Versuchsbus leitete letztlich eine europaweite Revolution im Linienbusbau ein; längst bieten alle Hersteller Niederflurbusse an. Der Fuhrpark der MVG besteht seit vielen Jahren ausschließlich aus solchen Fahrzeugen.

    Der Bus ist heute im MVG Museum beheimatet und im Besitz des Omnibus Club München (OCM). Die Mitglieder des OCM haben den Bus in den letzten Jahren ehrenamtlich restauriert, so dass er nun wieder zu besonderen Anlässen das Museum verlassen kann. Das MVG Museum hat in der „Langen Nacht der Münchner Museen“ von 19 bis 2 Uhr geöffnet.

     

    Bildmaterial

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de