Montag, 09.02.2015

MVG zu heutigem SZ-Artikel „Instanzen-Chaos“

Der Artikel „Instanzen-Chaos“ auf Seite R7 des München-Teils der heutigen Süddeutschen Zeitung (SZ) erweckt leider einen falschen Eindruck über die Auseinandersetzung um ein Bus-Wartehäuschen am Pasinger Bahnhof.

Zu dem Bericht nimmt die MVG wie folgt Stellung:

  • Selbstverständlich wurde die Haltestelle der Linie 56 Richtung Schloß Blutenburg vor dem Pasinger Bahnhof vom dafür zuständigen Kreisverwaltungsreferat (KVR) rechtmäßig angeordnet; der Bus hält hier auf öffentlichem Grund. Gegenteilige Aussagen der DB sind falsch.
  •  Die Haltestelle kann leider nicht mit einer der anderen Haltepositionen in der Kaflerstraße kombiniert werden, weil die dortigen Kapazitäten in den maßgeblichen Hauptverkehrszeiten bereits voll belegt sind.
  • Die MVG möchte die Haltestelle gerne mit einem Wartehäuschen ausstatten. Dies lehnt die DB bisher jedoch strikt ab; die mögliche Aufstellfläche für die Wartehalle befindet sich im Eigentum der DB.
  • Hauptargument der DB gegen eine Wartehalle ist eine angebliche „Barrierewirkung“ der verglasten Wartehalle. Dies ist für die MVG nicht nachvollziehbar, zumal auf DB-Grund vor dem Bahnhof derzeit eine hölzerne und somit undurchsichtige Marktbude um Kunden wirbt.
  • Wichtiger noch: Die Haltestelle der Linie 56 wird von täglich rund 4.000 Fahrgästen genutzt. Ein Großteil dieser Fahrgäste steigt von/zur DB/S-Bahn um. Leidtragende des fehlenden Wartehäuschens sind also in großem Umfang auch DB-Kunden.
  • Von einer geplanten Verlegung der Haltestellen auf Basis eines „Grundstücksbereinigungsvertrags“ ist der MVG nichts bekannt. Die MVG hat – entgegen der Darstellung in dem Artikel – diesbezüglich auch keinem Kompromissvorschlag zugestimmt. Dies haben wir zwischenzeitlich bereits mehrfach u.a. gegenüber dem BA klargestellt.
  • Im Übrigen war der Taxistand von Anfang an der Nordumgehung (NUB) geplant; dies war mit der DB auch so abgestimmt und in allen Plänen dargestellt. Die Lage ist nicht der Bushaltestelle der Linie 56 geschuldet.

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de