Mittwoch, 08.07.2015

    Computerprobleme: MVG Rad startet später

    Eigentlich sollte MVG Rad, das neue Mietradsystem der MVG, am 17. Juli starten. Und eigentlich ist dafür auch alles vorbereitet: Räder sind da, die ersten MVG-Rad-Stationen stehen und auch die neue App „MVG more“, über die die Buchung läuft, ist fertig.

    Dennoch verschiebt sich nun der Starttermin noch etwas – aus technischen Gründen.

    Um sicher zu gehen, dass das anspruchsvolle System auch perfekt funktioniert, hatte die MVG eine Testphase durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass die Bordcomputer der Räder noch nicht zuverlässig genug funktionieren. Insbesondere die Kommunikation zwischen Fahrrad und Hintergrundsystem läuft aktuell noch nicht stabil. Zwar arbeitet die von der MVG mit der technischen Realisierung beauftragte Firma intensiv an der Behebung der Mängel. Aber leider ist für die MVG noch nicht absehbar, zu welchem Zeitpunkt das System reibungslos funktionieren wird. Daher hat die MVG nun entschieden, den Testbetrieb zu verlängern. Somit verschiebt sich der Start von MVG Rad noch etwas.

    MVG-Planungschef Gunnar Heipp: „Wir wollen vom Start weg zufriedene Kunden; daher müssen wir sichergehen, dass auch von Anfang an alles reibungslos funktioniert. Deshalb haben wir die Testphase vorgeschaltet, in der sich jetzt der Optimierungsbedarf gezeigt hat, und deshalb geht der Test jetzt in die Verlängerung. Die beauftragte Firma ist weiter hochmotiviert und wird die verbliebenen Probleme so schnell wie möglich lösen. So sehr ich einerseits die Verschiebung bedauere, so bin ich doch andererseits optimistisch, dass MVG Rad sehr bald starten kann und ein tolles Angebot wird.“

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de