Donnerstag, 06.08.2015

    Gleiserneuerung in Giesing: Bus statt Tram vom 10. August bis 14. September

    Wie bereits angekündigt geht die Großbaustelle am Ostfriedhof und in der Tegernseer Landstraße ab Montag, 10. August in die nächste Phase.

    Fahrgäste der Tramlinien 15/25, 17 und N27 müssen auf folgende Änderungen einstellen:

    • Tram 15/25: Auf beiden Linien fahren Busse statt Züge im Schienenersatzverkehr (SEV).
    • Tram 17:  Zwischen Amalienburgstraße und Sendlinger Tor läuft der Betrieb regulär. Zwischen Karlsplatz (Stachus) und Schwanseestraße fahren SEV-Busse. Zum Umsteigen zwischen Tram 17 und Bus wird die Haltestelle Karlsplatz (Stachus) empfohlen. Entgegen den bisher veröffentlichten Informationen können die Busse der SEV-Linie 17 die Haltestelle Ostfriedhof leider erst ab Montag, 17. August bedienen. Fahrgäste mit Ziel Ostfriedhof werden gebeten, am St.-Martins-Platz auf die dort zusätzlich haltende SEV-Buslinie 25 umzusteigen und mit dieser eine Station zum Ostfriedhof zu fahren.
    • NachtTram N27: Zwischen Petuelring und Sendlinger Tor fahren wie gewohnt Züge. Zwischen Karlsplatz (Stachus) und Großhesseloher Brücke sind ersatzweise Busse im Einsatz. Ein gesicherter Anschluss besteht an der Haltestelle Karlsplatz (Stachus). Die Haltestelle Ostfriedhof kann erst ab Montag, 17. August wieder bedient werden.
    • MetroBus 54 und NachtBus N44: Beide Buslinien fahren in Richtung Ostbahnhof/Münchner Freiheit zwischen Tegernseer Landstraße und Fockensteinstraße auf verändertem Linienweg. Die Haltestelle Spixstraße kann zeitweise nicht bedient werden.
    • ExpressBusX30: Der ExpressBus X30 wird während der gesamten Bauzeit bis Anfang Dezember zwischen Tegernseer Landstraße und Ostbahnhof umgeleitet. Die Haltestelle Ostfriedhof entfällt, ersatzweise wird die Haltestelle Werinherstraße eingerichtet.
    • NachtBus N45: Der NachtBus N45 wird bis zum Ende der Bauarbeiten zwischen Silberhornstraße und Orleansstraße umgeleitet und fährt über Werinherstraße und Thomasiusplatz.
       

    Geplant ist, den Trambahnbetrieb nach Grünwald mit Beginn des neuen Schuljahres am 15. September wieder aufzunehmen.

    Einschränkungen für Anlieger und Autofahrer
    Neben den Fahrgästen sind auch in dieser Bauphase alle übrigen Verkehrsteilnehmer und die Anlieger von Einschränkungen betroffen. Autofahrern wird empfohlen, die Baustellenbereiche nach Möglichkeit zu umfahren. Alle Geschäfts- und Gebäudezugänge sowie die Zufahrten bleiben trotz der Bauarbeiten erreichbar. Allerdings ist mit Einschränkungen etwa durch Lärm und Schmutz zu rechnen. Gebaut wird in der Regel montags bis samstags von ca. 6 bis 20 Uhr, bei Notwendigkeit aber auch über diese Zeiten hinaus. SWM/MVG achten stets darauf, die Behinderungen soweit wie möglich zu begrenzen.

    Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) informiert ihre Kunden unter anderem mit Aushängen über die Änderungen. Informationen gibt es auch im Internet unter >> Betriebsänderungen sowie an der MVG-Hotline. Die kostenfreie Rufnummer lautet: 0800 344226600 (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr).

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de