Mittwoch, 28.10.2015

    Garching feiert 20 Jahre U6 Garching-Hochbrück

    Heute vor 20 Jahren fuhr die U6 zum ersten Mal nach Garching. Am 28. Oktober 1995 wurde mit der oberirdischen Station Garching-Hochbrück der erste U-Bahnhof außerhalb des Münchner Stadtgebiets eröffnet.

    Elf Jahre lang war Garching-Hochbrück das nördliche Ende der U-Bahnlinie U6, bis die Strecke im Jahr 2006 über Garching bis zur heutigen Endstation Garching-Forschungszentrum erweitert wurde. Bauträger war die Stadt Garching. Der Streckenabschnitt zwischen Fröttmaning und Garching-Hochbrück ist mit ca. 4,2 Kilometern der längste zwischen zwei Stationen im Münchner U-Bahnnetz.

    Zum 20-jährigen Bestehen der U-Bahn bis Garching-Hochbrück findet noch bis Ende des Jahres eine Fotoausstellung in den U-Bahnvitrinen im U-Bahnhof Garching statt (Ausgang Helmut-Karl-Platz). Außerdem ist am Freitag, 30. Oktober um 19 Uhr in Kooperation mit der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) eine Jubiläumssonderfahrt mit geladenen Gästen von Garching-Hochbrück bis Klinikum Großhadern und zurück geplant. Hinweis für Fahrgäste: Wegen der Sonderfahrt fahren von ca. 18.40 bis 19.40 Uhr alle Regelzüge der U6 im Bahnhof Garching-Hochbrück ausschließlich von Gleis 2 ab.
     
    Weitere Informationen unter: www.garching.de.

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de