Dienstag, 15.03.2016

    Tram 20/21/N20: Bus statt Tram zwischen Leonrodplatz - Moosach Bf.

    Wegen Bauarbeiten am U-Bahnhof Westfriedhof fahren die Züge der Tramlinien 20 und 21 von Montag, 21. März bis voraussichtlich Sonntag, 29. Mai 2016 (Osterferien – Pfingstferien) nur zwischen Karlsplatz (Stachus) und Leonrodplatz. Die weiteren Streckenabschnitte zum Westfriedhof und nach Moosach Bf. übernehmen in dieser Zeit Busse im Schienenersatzverkehr (SEV).

    Die Buslinien 20 und 21 bedienen zwischen Leonrodplatz und Moosach fast ausschließlich den Original-Linienweg der Tram. Die Haltestelle Westfriedhof wird jedoch nur von der Ersatzbuslinie 21 angefahren, die dafür die Haltestelle Hanauer Straße auslässt. Außerhalb ihrer Betriebszeiten können Fahrgäste zwischen Borstei und Westfriedhof auf die zu diesem Zweck verlängerten StadtBus-Linien 164 und 165 umsteigen. Der U-Bahnhof Westfriedhof ist außerdem zu Fuß ab der Haltestelle Hanauer Straße der Buslinie 20 zu erreichen. Als Alternative zu Tram und Bus stehen zwischen Innenstadt und Westfriedhof auch die U-Bahnlinien U1 und U7 sowie die S1 nach Moosach zur Verfügung. Die Nachtlinie N20 wird komplett auf Busbetrieb umgestellt und bedient am Hauptbahnhof nur die Haltestelle Hauptbahnhof Nord.

    Fugensanierung am U-Bahnbauwerk
    Grund für die Änderungen ist die Fugensanierung am U-Bahnhof Westfriedhof. Dort werden Korrosionsschäden an der Eckbewehrung des U-Bahntunnelbauwerkes behoben. Von Juni 2014 bis März 2016 wurde bereits die westliche Bauwerksfuge bearbeitet. Um die östliche Bauwerksfuge sanieren zu können, ist nun eine ca. 130 Meter lange und ca. 2,50 Meter breite Baugrube in der Orpheusstraße erforderlich, wofür die dortigen Straßenbahngleise vorübergehend ausgebaut werden müssen. Zeitgleich wird in der Dachauer Straße zwischen Hanauer Straße und Borstei ein provisorisches zweites Tram-Gleis verlegt, damit die Züge der Linie 20 ab Ende Mai wieder von und nach Moosach fahren können (siehe Ausblick).

    Anwohner werden gebeten, sich auf baustellentypische Einschränkungen wie Schmutz, Lärm und Verkehrsbehinderungen einzustellen. Gearbeitet wird in der Regel montags bis samstags zwischen ca. 6 und 20 Uhr. Beim Parkplatzangebot kommt es vor allem entlang der Dachauer Straße, der Postillonstraße und der Homerstraße zu Einschränkungen durch benötigte Flächen für Ersatzhaltestellen sowie die Linienführung der Busse. Sämtliche Beeinträchtigungen bleiben selbstverständlich auf das notwendige Minimum beschränkt.

    Für Autofahrer, Radfahrer und teils auch Fußgänger kommt es vor allem in der Dachauer Straße zwischen Baldurstraße und Hanauer Straße zu Behinderungen. Allerdings stehen für den Individualverkehr immer zwei Spuren je Richtung zur Verfügung. Aus der Hanauer Straße kann für ca. 10 Wochen lediglich rechts in die Dachauer Straße abgebogen werden. Gleiches gilt für die Baldurstraße für eine Dauer von ca. vier Wochen, also bis Mitte April. Der P+R-Parkplatz in der Orpheusstraße steht während der Bauzeit weiter zur Verfügung, die Tiefgarage wird jedoch ab voraussichtlich Juli zeitweise nicht nutzbar sein. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) empfiehlt, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren und nach Möglichkeit aufgrund der erhöhten Staugefahr mehr Zeit als gewohnt einzuplanen.

    Ausblick: Voraussichtlich ab Montag, 30. Mai können die Züge der Linie 20 wieder bis Moosach durchfahren. Lediglich die Haltestelle Westfriedhof wird dann weiterhin – voraussichtlich bis Mitte 2017 – nicht bedient. Die Linie 21 endet dann bereits an der Borstei.

    Die MVG informiert ihre Kunden mit einem Faltblatt, Aushängen, Tickertexten und Durchsagen sowie unter www.mvg.de über die Änderungen. Auskünfte erteilt auch die MVG Hotline: 0800 344 226600 (Mo. bis Fr. 8 – 20 Uhr, gebührenfreie Servicenummer).

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de