Freitag, 16.09.2016

    MVV-Tarif: MVG finanziert erneut mehr Angebot

    Zum Fahrplanwechsel im Dezember werden die Fahrpreise im MVV um durchschnittlich 2,9 Prozent erhöht. Zur heute von den Gremien im MVV so-wie zuvor bereits vom MVG-Aufsichtsrat beschlossenen Tarifanpassung erklärt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG):

    Eine Tarifanpassung ist zum einen erforderlich, damit die MVG Kostensteigerungen finanzieren kann. Zum anderen muss das Angebot erneut ausgeweitet werden, um auf die steigenden Fahrgastzahlen zu reagieren. Zusätzliche Kosten ergeben sich unter anderem durch Lohnerhöhungen infolge von Tarifabschlüssen. Darüber hinaus besteht auch weiterhin die Notwendigkeit, neue Fahrzeuge zu beschaffen. Ferner schlägt der steigende Erneuerungsbedarf zu Buche. Erfreuliche Einsparungen durch günstigere Kraftstoffkosten sowie Mehreinnahmen durch zusätzliche Fahrgäste wurden natürlich gegengerechnet.

    Aus der Tarifanpassung lässt sich jedoch erneut auch mehr Angebot finanzieren. Hinzu kommen die vom Stadtrat beschlossenen und aus dem Stadthaushalt zu finanzierenden Zusatzaufgaben sowie eine Erweiterung auf der U6 Garching, die der Landkreis München und der Freistaat mitfinanzieren. Insgesamt soll das MVG-Angebot 2017 um weitere 2,3 Prozent gesteigert werden. Auf mehr als 30 Linien können sich die Fahrgäste damit auf Verbesserungen freuen.

    Ein Teil der geplanten Verbesserungen soll bereits im Dezember 2016 starten. Weitere sollen dann im Laufe des Jahres 2017 umgesetzt werden, sobald die zur Ausweitung erforderlichen zusätzlichen Fahrzeuge und Fahrer zur Verfügung stehen bzw. die Großbaustelle auf der U3 (Scheidplatz – Münchner Freiheit) abgeschlossen ist. Es sollen im Wesentlichen die Maßnahmen aus den Paketen A und B (vgl. MVG-Pressemitteilung vom 22. März 2016) umgesetzt werden.

    U-BAHN

    Umsetzung  der Taktverdichtung auf der U6 Garching im Dezember, weitere Maßnahmen voraussichtlich ab April nach Abschluss der U3-Baustelle (Erneuerung Scheidplatz – Münchner Freiheit)

    • U2: Verstärkerfahrten im Berufsverkehr am Nachmittag zwischen Milbertshofen, Hauptbahnhof und Kolumbusplatz geplant

    • U2: Taktverdoppelung in der Mittagszeit zwischen Kolumbusplatz und Messestadt Ost (5- statt 10-Minuten-Abstand); damit Mo. bis Fr ab Mittag durchgängiger 5-Minuten-Takt zwischen Harthof und Messe.

      U6: Taktverdoppelung am Freitagnachmittag an Schultagen zwischen Harras und Klinikum Großhadern, damit an allen Schultagen 5- statt 10-Minuten-Takt

    • U6: Taktverdoppelung zwischen Fröttmaning und Garching-Forschungszentrum samstags tagsüber von ca. 8 bis 20 Uhr (10- statt 20-Minuten-Abstand)

    • U7/U1: Einsatz der U7 zur Entlastung der U1 zwischen Sendlinger Tor und Westfriedhof bereits ab mittags, damit drei Stunden früher als bisher 5- statt 10-Minuten-Takt auf diesem Abschnitt

    • U1: Auch sonntags als Langzug

    TRAM

    • Tram 15/25: Einsatz der Linie 15 auch vormittags, dadurch tagsüber von ca. 7 bis 19 Uhr durchgehender 5- statt 10-Minuten-Takt zwischen Großhesseloher Brücke und Max-Weber-Platz durch Überlagerung mit der Linie 25

    • Tram 15/25: Einsatz der Linie 15 auch in den Schulferien, dadurch Taktverdoppelung von 10 auf 5 Minuten im gemeinsam mit der Linie 25 bedienten Abschnitt

    • Tram 16/18: Einsatz der Linie 18 zwischen Effnerplatz und St. Emmeram auch in den Schulferien, durch Überlagerung mit der Linie 16 dann 5- statt 10-Minuten-Takt morgens und am Nachmittag

    • Tram 23: 5- statt 6-Minuten-Takt im Berufsverkehr zwischen 8 und 9 Uhr

    • Tram 25: Eröffnung der Neubaustrecke „Tram Steinhausen“ mit Verlängerung der Linie 25 zum S-Bahnhof Berg am Laim

    • NachtTram N19: 15- statt 30-Minuten-Takt in den Wochenendnächten zwischen Karlsplatz (Stachus) und Pasing

    • NachtTram N27: 15- statt 30-Minuten-Takt in den Wochenendnächten zwischen Petuelring und Ostfriedhof

    BUS (Auswahl wesentlicher Änderungen)

    Zu den Highlights zählen der neue „Tierpark-Express“ X98, die StadtBus-Linie 144 durch den Olympiapark sowie die geplante Verlängerung der Linie 153 von der Hochschule München Richtung Donnersbergerbrücke. Einige Maßnahmen können aufgrund der Lieferzeit für neue Busse erst unterjährig umgesetzt werden.

    • Neuer „Tierpark-Express“ X98 Hauptbahnhof – Goetheplatz – Alemannenstraße als neue umsteigefreie Verbindung ab Hauptbahnhof zum Tierpark samstags und sonntags von ca. 9 bis 20 Uhr im 10-Minuten-Takt (Umsetzung vsl. ab April)

    • MetroBus-Linien: Taktverdoppelung nach 20 Uhr: 10- statt 20-Minuten-Abstand bis 21 bzw. 22 Uhr (Umsetzung unterjährig)

    • MetroBus 50/60: Schneller und pünktlicher durch Beschleunigung

    • MetroBus 50: Taktverdoppelung in den Hauptverkehrszeiten zwischen Frankfurter Ring und Gertrud-Grunow-Straße (5- statt 10-Minuten-Abstand)

    • MetroBus 53: Taktverdoppelung am Freitag- und Samstagabend zwischen Münchner Freiheit und Harras (10- statt 20-Minuten-Abstand, Umsetzung unterjährig)

    • MetroBus 54: Taktverdichtung auf 5-Minuten-Takt im Berufsverkehr zwischen Giesing und Harras, Verstärkerbusse fahren am Harras weiter als Bus 130 Richtung Pasing

    • MetroBus 58: Taktverdichtung zur Entlastung der U-Bahn (5- statt 6/7-Minuten-Abstand tagsüber, abends alle 10 statt 20 Minuten; Umsetzung vsl. ab April)

    • MetroBus 59: Neue Linienführung nach Fertigstellung des letzten Bauabschnitts im Ackermannbogen, neue Endhaltestelle am zentralen Stadtplatz

    • StadtBus 130: Morgens Verlängerung von Am Knie bis Pasing Bf. und abends längere Betriebszeit bis ca. 0 Uhr (Umsetzung unterjährig)

    • StadtBus 139: Taktverdichtung vormittags (10- statt 20-Minuten-Abstand) zwischen Giesing und Trudering, abends Verlängerung bis Messestadt West, Umsetzung vsl. ab April.

    • StadtBus 144: Neue Buslinie Scheidplatz – Rotkreuzplatz via Ackermannbogen und Olympiapark im 20-Minuten-Takt

    • StadtBus 151: Betrieb auch vormittags, dadurch zusammen mit dem MetroBus 51 zwischen Romanplatz und Waldfriedhof Mo. bis Fr. tagsüber von ca. 7 bis 20 Uhr durchgängiger 5- statt 10-Minuten-Takt (Umsetzung vsl. ab April)

    • StadtBus 153: Verlängerung ab Hochschule München bis Donnersbergerbrücke (S-Bahn), somit neue Tangente zwischen U3/6 (Universität), U2 (Josephsplatz), U1 (Maillingerstraße) und der S-Bahn; in der Hauptverkehrszeit weiter als Verstärkung des MetroBus 53 bis Harras (Umsetzung vsl. in mehreren Stufen unterjährig, da u.a. auch bauliche Anpassungen nötig)

    • StadtBus 154: Taktverdichtung an Sonn- und Feiertagen tagsüber (10- statt 20-Minuten-Abstand; Umsetzung unterjährig)

    • StadtBus 160: Verdichtung zwischen Pasing und Blutenburg montags bis freitags mittags zwei Stunden früher als bisher (10- statt 20-Minuten-Abstand)

    • StadtBus 162: Taktverdoppelung zwischen Pasing und Amalienburgstraße Montag bis Freitag vormittags (10- statt 20-Minuten-Abstand), damit nun ganztägig durchgängig 10-Minuten-Takt

    • StadtBus 170: Einsatz zwischen Kieferngarten und Dülferstraße auch an Samstagen (20-Minuten-Takt, Takt 10 durch Überschneidung mit Linie 140)

    • StadtBus 181: Erneut Taktverdichtungen zu verschiedenen Tageszeiten

    • StadtBus 183: Verlängerung im Abendverkehr bis Rennbahnstraße

    • StadtBus 193: Verlängerung in Haar in Kooperation mit dem Landkreis München von der bisherigen Endstation Ludwig-Moser-Straße zur neuen Endstation Haar, Jagdfeldzentrum

    • StadtBus 193/197: Taktverdoppelung an Sonn- und Feiertagen tagsüber (10- statt 20-Minuten-Abstand; Umsetzung unterjährig)

    • Das Busnetz im Münchner Osten wird zum Start der Tram Steinhausen (Verlängerung der Linie 25, siehe oben) angepasst (betrifft Linien 146, 148, 185, 187, 190, 191).

    Fahrplanwechsel ist heuer am Sonntag, 11. Dezember. Einzelheiten zu den einzelnen Verbesserungen wird die MVG rechtzeitig veröffentlichen.

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de