Freitag, 16.09.2016

    Tag des Nahverkehrs: MVG unterstützt bundesweiter Bus-Aktion; neue Kampagne in München

    Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) beteiligt sich am heutigen Deutschland-Tag des Nahverkehrs. Gemeinsam mit rund 40 weiteren Nahverkehrsunternehmen wirbt sie für das Verkehrsmittel Bus.

    „Wir wollen deutlich machen, dass der Bus eine tragende Säule im Nahverkehr und damit ein echter Klimaschützer ist“, so MVG-Buschef Ralf Willrett. In München ergänzt der Bus die Schienenverkehrsmittel auf vielfältige Weise. Mehr als 450 Fahrzeuge sind in Spitzenzeiten im MVG-Netz gleichzeitig im Einsatz und sorgen für bestens vernetzte Verbindungen. Darauf macht in München auch eine neue Plakatkampagne der MVG aufmerksam; Beispiel: „KolumBUS: Mit dem Bus entdecken Sie mehr Ziele, als Sie vielleicht denken“.

    Der Deutschland-Tag des Nahverkehrs läuft unter Federführung des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und der Infrastrukturinitiative „Damit Deutschland vorne bleibt“. Ziel ist, die Bedeutung moderner und innovativer Bussysteme für die weitere Gestaltung einer nachhaltigen Mobilität im ÖPNV in den Fokus zu rücken. Laut Umweltbundesamt stößt ein Pkw mit einer durchschnittlichen Auslastung von 1,5 Personen 142 Gramm an Treibhausgasen pro Personenkilometer aus, beim Linienbus fallen mit einer Auslastung von 21 Prozent lediglich 76 Gramm an. Bei einer Fahrt über 10 Kilometer verursacht ein Fahrgast damit 660 Gramm weniger Treibhausgase als bei der Fahrt mit dem Auto.

    Die Münchner Busflotte ist jung und besonders umweltfreundlich ausgestattet. Es wurden und werden jeweils Fahrzeuge nach der besten serienmäßig verfügbaren Abgasnorm beschafft (aktuell: Euro 6). Alle Stadtbusse in München verfügen  über Rußfilter, alle neueren Busse auch über Stickoxidkatalysatoren. Ferner treibt die MVG die Entwicklung innovativer Fahrzeugantriebe seit Jahren aktiv mit voran. „Vollelektrische Busse sind unser Zukunftsziel“, sagt Ralf Willrett. „Wir wollen vollständig weg von fossilen, nur begrenzt verfügbaren Energieträgern!“ SWM und MVG unterstützen die Hersteller daher durch Testeinsätze diverser Fahrzeuge. Derzeit werden mit Beteiligung der Landeshauptstadt München zwei Elektrobusse für eine längerfristige Optimierungsphase im eigenen Fuhrpark beschafft. Ralf Willrett: „Bis Fahrzeugtechnik und Ladeinfrastruktur serienreif und wirtschaftlich einsatzbar sind, wird jedoch noch einige Zeit vergehen. Bis dahin bleiben für den Serieneinsatz unsere hochmodernen Dieselbusse (noch) die erste Wahl, gerade auch in Sachen Klimaschutz.“

    Am 22. September – zum Ende der vom Bundesumweltministerium koordinierten Europäischen Mobilitätswoche – werden VDV-Vertreter Bundesumweltministerin Barbara Hendricks eine Petition mit der Forderung an die Politik überreichen, sich verstärkt für die Förderung innovativer und moderner Bussysteme einzusetzen. In den Unterlagen zur Petition wird sich dann – neben vielen anderen Bildern vom heutigen Tag des Nahverkehrs – auch das oben abgebildete Foto aus München befinden, wo zum Beispiel auch die modernen Buszüge für einen besonders effizienten ÖPNV stehen. Die Bundesumweltministerin bekommt außerdem „CO2-Sparsäcke“ aus allen an der Aktion beteiligten Unternehmen. Diese stellen symbolisch das Gewicht des eingesparten CO2 dar und unterstreichen die Umweltfreundlichkeit des Verkehrsmittels Bus.

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de