Freitag, 16.12.2016

    StadtBus 172: Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

    Seit Dezember 2013 verbindet die StadtBus-Linie 172 die Kreisstadt Dachau, die Gemeinde Karlsfeld und das Gewerbecluster Ludwigsfeld mit dem Münchner Norden. Sie bietet damit eine attraktive Querverbindung mit Anschluss an die U- und S-Bahn in Feldmoching. Die Linie 172 konnte in dieser dreijährigen Probephase ihre Fahrgastzahlen mehr als verdoppeln.

    Alleine im Landkreisabschnitt zwischen Karlsfeld und Dachau nutzen heute täglich mehr als 2.200 Personen das Angebot. Bereits seit Dezember 2014 fahren die Busse über Feldmoching hinaus als neue Direktverbindung zum BMW FIZ und weiter zum U-Bahnhof Am Hart. Seitdem setzt die MVG auf der Linie auch vermehrt Gelenkbusse ein, um der steigenden Nachfrage mit zusätzlichen Kapazitäten zu begegnen. Dieser Erfolg der Verbindung zwischen dem Landkreis Dachau und der Landeshauptstadt München findet jetzt seine Fortsetzung.

     Seit dem 11. Dezember 2016 gilt mit dem Fahrplan 2017 für die Linie 172 ein neuer Verkehrsvertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Die Busse fahren weiterhin von Montag bis Freitag im 20-Minuten-Takt von ca. 5 Uhr bis nun ca. 21.45 Uhr. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehren die Busse wie bisher im 60-Minuten Takt. Der neue Vertrag sieht zusätzlich vor, dass neben drei ergänzenden Fahrten im Abendverkehr ein weiteres Fahrzeug zur Fahrplanstabilisierung in den besonders verspätungsanfälligen Tageszeiten zum Einsatz kommt. Die zusätzlichen Fahrten bieten Fahrgästen von und nach Dachau die Möglichkeit, auch nach 21 Uhr noch die Linie 172 zu nutzen. Die Fahrplanstabilisierung mit einem weiteren Fahrzeug wird erheblich zur Qualität der Tangentiallinie beitragen.

    MVG-Chef Ingo Wortmann: „Die Linie 172 ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass die MVG über den Münchner Tellerrand hinausschaut und auch die Vernetzung zwischen Stadt und Umland im Fokus hat. Wir sind daher sehr erfreut, die Linie gemeinsam mit dem Landkreis Dachau weitere fünf Jahre fortführen zu können.“

    Landrat Stefan Löwl: „Der Korridor Dachau – Karlsfeld – Münchner Norden ist für den Landkreis Dachau wie für die Stadt München verkehrlich enorm wichtig. Angesichts der stetigen Verkehrszunahme und der begrenzten Infrastruktur kommt dem weiteren Ausbau des ÖPNV eine zentrale Bedeutung zu. Die Verkehrsprob-leme auf dieser Achse können Landkreis und Stadt nur in interkommunaler Zu-sammenarbeit lösen. Mit der Fortführung der Linie 172 im Dauerbetrieb leisten wir gemeinsam einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Mobilität.“

    Hinweis: Das Foto mit Landrat Löwl (r.) und MVG-Chef Wortmann (l.) steht unter www.swm.de/presse und im Pressebereich unter www.mvg.de zur Verfügung.

    Pressefoto

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de