Donnerstag, 03.08.2017

    U2 Hohenzollernplatz: Unterbrechung wegen Person im Tunnel

    Im Zuge eines Polizeieinsatzes kam es heute Nachmittag zu massiven Einschränkungen auf der U2. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) musste den Streckenabschnitt Theresienstraße – Hohenzollernplatz – Scheidplatz gegen 14.20 Uhr zeitweise komplett sperren. Grund dafür war eine Person, die sich am Hohenzollernplatz unbefugt in den Gleisbereich begeben hatte.

    Nach derzeitigem Kenntnisstand (17.20 Uhr) lief der Mann einer gerade abgefahrenen U2 Richtung Innenstadt hinterher. Dieser Zug kam unmittelbar nach der Abfahrt aus dem Bahnhof wieder zum Stehen, weil am Bahnsteig der Nothalt betätigt wurde. Die Polizei konnte den Mann im Tunnel überwältigen. Die in der U-Bahn ausharrenden Fahrgäste wurden via Lautsprecher über die Situation informiert und vom Rettungsdienst betreut. Gegen 15.10 Uhr konnte der Zug in den Bahnhof Hohenzollernplatz zurückgefahren und evakuiert werden. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der Zugverkehr gegen 16.25 Uhr wieder regulär aufgenommen. Es wird auf der U2 noch bis in den Abend hinein zu Verspätungen, vorzeitigen Wendungen und einzelnen Ausfällen kommen. Während der Störung war – soweit möglich – ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen und Taxis eingerichtet.

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de