Mittwoch, 26.07.2017

    Rolltreppen-Erneuerung im U-Bf. Hauptbahnhof: Übergang zwischen U1/U2 und U4/U5 gesperrt

    Im U-Bahnhof Hauptbahnhof steht in den Sommerferien eine große Operation an: Von Montag, 31. Juli bis voraussichtlich Freitag, 1. September werden die beiden Rolltreppen, die den Bahnsteig der U4/U5 mit dem Zwischengeschoss zur U1/U2 verbinden, komplett erneuert.

    Der direkte Übergang zwischen U1/U2 und U4/U5 steht daher nicht zur Verfügung. Dies bedeutet: Umsteigende Fahrgäste müssen einen größeren Umweg in Kauf nehmen. Sie werden großräumig über das Sperrengeschoss umgeleitet. Dies kostet Zeit, Nerven und ggf. auch den gewohnten Anschluss. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) bittet ihre Fahrgäste daher schon jetzt um Geduld. Wer kann, sollte das Umsteigen am Hauptbahnhof nach Möglichkeit vermeiden.

    Zwei auf einen Streich
    Die beiden Rolltreppen HO 37 und HO 38 können nur im Doppelpack erneuert werden, weil sie in dem engen Schacht zwischen den beiden U-Bahn-Geschossen direkt aneinander angrenzen. Ferner muss auch die benachbarte Festtreppe gesperrt werden, um einen Flaschenhals zu vermeiden, der zu Rückstaus und damit zu Betriebsbehinderungen auf dem Bahnsteig der U4/U5 führt. Auch aus Sicherheitsgründen führt daher leider kein Weg an der Umleitung über das Sperrengeschoss vorbei.

    Bitte auf Wegweiser achten
    Die MVG wird an allen Tagen Mitarbeiter auf den Bahnsteigen einsetzen, die den Fahrgästen den Weg weisen und für Fragen zur Verfügung stehen. Selbstverständlich wird die Umleitung auch gut ausgeschildert; es werden mehr als 50 verschiedene Wegweiser und Info-Aushänge angebracht.

    Die Rolltreppen werden aus Altersgründen erneuert. Sie haben 33 Jahre Dauer-Einsatz hinter sich. Die Erneuerung gleicht einer logistischen Meisterleistung und wurde über etwa 10 Monate planerisch vorbereitet. Sie umfasst die Abrüstung und den Ausbau der beiden Anlagen, ihren Abtransport via Transportzug durch den U-Bahntunnel, die Anlieferung der neuen Anlagenteile, deren Einbau samt Verkabelung sowie die TÜV-Abnahme. Die Transporte finden ausschließlich in der kurzen nächtlichen Betriebspause der U-Bahn statt. Ab- und angeliefert werden insgesamt sechs alte und sechs neue Rolltreppenteile sowie zehn Materialkisten.

    SWM/MVG zählen zu den größten Rolltreppen-Betreibern in Deutschland. Aktuell sind 771 Rolltreppen mit mehr als 69.000 Stufen und einer gesamten Förderhöhe von über 5.000 Metern in Betrieb. Bis zu 6.500 Fahrgäste sind pro Stunde auf einer Rolltreppe unterwegs. Eine Stufe fährt in ihrem Leben – je nach Anlage – fast bis zum Mond (rund 350.000 km). Trotz hoher Beanspruchung der Anlagen liegt die Verfügbarkeit bei 95% und mehr. Seit 2005 wurden bereits mehr als 250 Rolltreppen aus Altersgründen erneuert. Über den aktuellen Status sämtlicher Anlagen können sich Fahrgäste bei MVG zoom informieren. Dieser Service steht unter anderem unter www.mvg.de und in der App „MVG Fahrinfo München“ zur Verfügung.

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de