Donnerstag, 01.06.2017

    Tram-Erneuerung in der Innenstadt: Umleitungen ab Dienstag, 6. Juni

    Die Modernisierung der Trambahn im Stadtzentrum wird nach Pfingsten planmäßig fortgesetzt. Die bereits seit Ende Februar laufende Erneuerung des Gleisdreiecks am Hauptbahnhof Süd erfordert nun die Sperrung der Tramgleise in der Bayerstraße zwischen Hauptbahnhof Süd und Karlsplatz (Stachus), wo in dieser Zeit auch die Haltestelle Karlsplatz (Stachus) der Tramlinien 20 bis 22 erneuert und für den künftigen Einsatz größerer Züge verlängert wird.

    Darüber hinaus wird die Fugensanierung an den U-Bahnhöfen Hauptbahnhof und Karlsplatz (Stachus) sowie die Gleiserneuerung am Sendlinger Tor fortgesetzt. Dies führt ab Dienstag, 6. Juni zu folgenden Änderungen:

    Die Tram 16 und die Tram 18 sind von Dienstag, 6. Juni bis Freitag, 15. September 2017 zwischen Hauptbahnhof (Bahnhofplatz) und Isartor unterbrochen. Ihre Außenäste werden am Hauptbahnhof (16 Romanplatz – Hauptbahnhof mit 18 Hauptbahnhof – Gondrellplatz) und am Isartor (16 St. Emmeram – Max-Weber-Platz – Isartor mit 18 Isartor – Lehel – Effnerplatz/St. Emmeram) miteinander verknüpft.

    Die Tram 17 und die Tram 19 sind von Dienstag, 6. Juni bis Freitag, 15. September 2017 zwischen Hauptbahnhof (Bahnhofplatz) und Karlsplatz (Stachus) unterbrochen. Ihre Außenäste werden am Hauptbahnhof (17 Amalienburgstraße – Hauptbahnhof mit 19 Hauptbahnhof – Pasing Bf.) und am Karlsplatz (17 Schwanseestraße – Sendlinger Tor – Karlsplatz mit 19 Karlsplatz – St.-Veit-Straße) miteinander verknüpft.

    Die Tram 22 endet ab Dienstag, 6. Juni – wie bereits jetzt die Linien 20 und 21, die dort mit den Linien 27 und 28 verknüpft sind  – vorzeitig am Karlsplatz Nord. Die Haltestelle Hauptbahnhof (Bahnhofsplatz) kann daher nicht bedient werden.

    Nachts gilt: Die NachtTram N16 wird zwischen Karlsplatz (Stachus) und Amalienburgstraße durch Busse ersetzt, die Haltestelle Hauptbahnhof (Bahnhofplatz) entfällt.  

    Aufgrund der geänderten Linienführungen ist der Trambahnbetrieb zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz (Stachus) unterbrochen sowie zwischen Karlsplatz (Stachus), Sendlinger Tor und Isartor nur eingeschränkt möglich. Fahrgäste werden daher gebeten, folgende Alternativen in ihrer Planung zu berücksichtigen:

    • Zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz (Stachus) stehen die U4/U5 sowie die S-Bahnen zur Verfügung. Noch schneller geht es zu Fuß: Der Weg durch die Schützen- bzw. Bayerstraße beträgt etwa 350 Meter.
    • Auch sonst bieten sich die U- und S-Bahnen an z. B. zwischen Hauptbahnhof bzw. Karlsplatz (Stachus) und Max-Weber-Platz die U4/U5 oder ab/bis Isartor die S-Bahnen.
    • Fahrgäste mit Ziel Sendlinger Tor können die Tramlinie 17 oder ebenfalls die U-Bahn nutzen.
       

    Die MVG informiert ihre Kunden unter anderem mit Faltblättern, Aushängen und im Internet auf einer Sonderseite unter www.mvg.de/trambau über Einzelheiten. Fahrgäste werden gebeten, sich rechtzeitig mit den Änderungen vertraut zu machen und mehr Zeit als üblich einzuplanen, weil je nach Fahrtziel ein Umstieg erforderlich ist.

    Einschränkungen im Straßenverkehr 
    Auch die Auswirkungen auf den Autoverkehr und die Anlieger werden soweit wie möglich begrenzt. Allerdings lassen sich Einschränkungen nicht gänzlich vermeiden. Die Bauarbeiten führen im Wesentlichen zu folgenden Änderungen:

    • einspurige Verkehrsführung in der Bayerstraße vom Karlsplatz (Stachus) kommend Richtung Bahnhofplatz
    • Sperrung der Linksabbiegespur Bayerstraße > Bahnhofplatz
    • Sperrung einer Geradeausspur in der Sonnenstraße, Höhe Karlsplatz (Stachus), Fahrtrichtung Sendlinger Tor
    • Baustellenbedingte Behinderungen wie Schmutz und Lärm
       

    Alle Geschäfts- und Gebäudezugänge sowie die Zufahrten bleiben trotz der Bauarbeiten erreichbar. Gearbeitet wird in der Regel werktags zwischen ca. 7 und 20 Uhr, bei Bedarf jedoch auch darüber hinaus.

    Die MVG informiert unter anderem mit Aushängen, Personal vor Ort und einem Faltblatt über die Änderungen. Detaillierte Informationen gibt es auch im Internet unter www.mvg.de/trambau sowie an der MVG-Hotline. Die kostenfreie Rufnummer lautet: 0800 344226600 (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr).

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de