Donnerstag, 28.09.2017

    Tram-Erneuerung: Letzte Bauphase ab 4. Oktober

    Die Erneuerung des Gleisdreiecks der Tram am Hauptbahnhof Süd geht in die letzte Phase. Von Mittwoch, 4. Oktober bis einschließlich Montag, 13. November kann die Haltestelle Hauptbahnhof am Bahnhofplatz nicht bedient werden. Die Linienführungen ändern sich deswegen wie folgt:

    Tram 12: Die Linie wird vom Romanplatz zur Amalienburgstraße verlängert und ersetzt in diesem Abschnitt die Tram 17.

    Tram 16/N16: Die Linie wird zwischen Karlsplatz (Stachus) und Hackerbrücke unterbrochen. Im Abschnitt Hackerbrücke – Hauptbahnhof – Karlsplatz (Stachus) können Fahrgäste auf die S-Bahnen ausweichen. Nachts besteht Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ab Karlsplatz Nord.

    Tram 17: Die Liniennummer entfällt komplett. Im Abschnitt zwischen Hackerbrücke, Romanplatz und Amalienburgstraße können Fahrgäste auf die Linie 16 und die verlängerte Linie 12 ausweichen. Zwischen Schwanseestraße und Karlsplatz (Stachus) verkehrt anstelle der Linie 17 die Linie 39.

    Linie 19/N19: Die Linie wird am Karlsplatz (Stachus) geteilt. Den Abschnitt zwischen Pasing Bf. und Karlsplatz (Stachus) übernimmt die Linie 39. Nachts verkehrt die NachtTram N19 weitgehend regulär, jedoch ohne Stopp Hauptbahnhof, dafür mit Zusatzhalt am Sendlinger Tor.

    Linie 39: Diese Sonderlinie befährt den Linienweg Pasing Bf. – Hauptbahnhof Süd – Karlsplatz (Stachus) – Sendlinger Tor – Schwanseestraße. Sie ersetzt damit die Linie 19 von und nach Pasing sowie die Linie 17 von und nach Giesing (Schwanseestraße).

    Linien 20/21/22/27/28 sowie N20: Diese Linien fahren auf verkürzten Linienweg nur bis Karlsplatz Nord (Prielmayerstraße). Die Haltestellen Hauptbahnhof, Karlsplatz (Stachus) und Sendlinger Tor entfallen. 

    Die MVG informiert ihre Kunden unter anderem mit Faltblättern, Aushängen und im Internet auf einer Sonderseite unter www.mvg.de/trambau über Einzelheiten. Fahrgäste werden gebeten, sich rechtzeitig mit den Änderungen vertraut zu machen und mehr Zeit als üblich einzuplanen, weil je nach Fahrtziel ein Umstieg erforderlich ist.

    Einschränkungen im Straßenverkehr 
    Auch die Auswirkungen auf den Autoverkehr und die Anlieger werden soweit wie möglich begrenzt. Allerdings lassen sich Einschränkungen nicht gänzlich vermeiden. So muss der Bahnhofplatz in Fahrtrichtung Norden zwischen Bayerstraße und Schützenstraße gesperrt werden. In der Gegenrichtung kommt es ebenfalls zu Engpässen, weil die Breite der Fahrspuren reduziert werden muss. Autofahrern wird dringend empfohlen, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren.

    Alle Geschäfts- und Gebäudezugänge sowie die Zufahrten bleiben trotz der Bauarbeiten erreichbar. Gearbeitet wird in der Regel werktags zwischen ca. 7 und 20 Uhr, bei Bedarf jedoch auch darüber hinaus.

    Detailliertere Informationen gibt es auch im Internet unter www.mvg.de/trambau sowie an der MVG-Hotline. Die kostenfreie Rufnummer lautet: 0800 344226600 (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr).

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de