Freitag, 29.09.2017

    Olympiapark Süd: Wendeanlage wird ertüchtigt

    Die Stadtwerke München (SWM) nutzen die bestehende Wendeanlage Olympiapark Süd künftig auch als Abstellanlage für Trambahnen. Dort sollen voraussichtlich ab Ende des Jahres zunächst vier Züge vom Typ R2 oder R3 in den Nachtstunden parken.

    Zu diesem Zweck muss die derzeit nur sporadisch genutzte Gleisschleife technisch ertüchtigt werden, etwa mit einer neuen Fahrleitung für die beiden inneren Gleisringe und Weichenheizungen. Das Stationshaus wird renoviert und als Aufenthaltsraum für die Fahrerinnen und Fahrer hergerichtet. Die Bewachung der Abstellanlage übernimmt ein Sicherheitsdienst, unterstützt durch Kameras. Die Arbeiten zur Ertüchtigung der Wendeschleife beginnen in diesen Tagen.
        
    Hintergrund für die Abstellung von Tramzügen in der Wendeanlage an der Schwere-Reiter-Straße ist das absehbare Wachstum der Straßenbahn-Flotte. Voraussichtlich Ende 2017 beginnt die Auslieferung der ersten von insgesamt 22 neuen Züge vom Typ Avenio. Um das vorhandene Tram-Depot an der Einsteinstraße bis zur Fertigstellung des geplanten zweiten Betriebshofs an der Ständlerstraße nicht zu überlasten, dient die Anlage am Olympiapark Süd als Ausweichquartier. Arbeiten an den Zügen finden nach wie vor ausschließlich im Betriebshof statt.

    Herausgeber

    Stadtwerke München GmbH
    Pressestelle
    Telefon: 089 2361-5042
    E-Mail: presse@swm.de

     

    Redaktion

    Pressereferent Bereich MVG
    Matthias Korte
    Telefon: 089 2361-6042
    E-Mail: korte.matthias@swm.de