Dienstag, 29.05.2018

Kurzfristige Baumaßnahme: U3 eingleisig zwischen Scheidplatz und Münchner Freiheit unterbrochen

Ab Mittwoch, 30. Mai, 5.30 Uhr, wird es leider zu Einschränkungen auf der U-Bahnlinie U3 kommen. Der Tunnel vom Scheidplatz in Richtung Münchner Freiheit ist gesperrt. Die Sperrung bleibt voraussichtlich bis Freitag, 1. Juni, Betriebsbeginn bestehen.

Grund ist die kurzfristig notwendige Korrektur der dortigen Gleislage. Damit reduziert sich die Leistungsfähigkeit in diesem Abschnitt deutlich. Die MVG empfiehlt ihren Fahrgästen daher, nach Möglichkeit die U3 zu meiden. Es ist jedoch auch auf alternativen Verbindungen mit verlängerten Fahrzeiten zu rechnen. 

Die U3 wird in einen Nord- und Südast geteilt. Zwischen Münchner Freiheit und Scheidplatz verkehrt ein Pendelzug. Die Betriebsänderungen im Detail:

U8 ersetzt U3 Nord: Zwischen Moosach und Sendlinger Tor verkehrt die U8 im 10-Minuten-Takt über Scheidplatz – Hohenzollernplatz – Königsplatz – Hauptbahnhof – Sendlinger Tor. Bitte den veränderten Linienweg über die U2 zwischen Scheidplatz und Hauptbahnhof beachten!
 
U3 Süd: Am Mittwoch, 30. Mai, fährt die U3 zwischen Fürstenried West und Münchner Freiheit. Die U-Bahnen fahren ebenfalls im 10-Minuten-Takt. Am Donnerstag, 31. Mai, kann die U3 aufgrund fehlender Fahrzeuge und feiertagsbedingten Fahrermangels nur von Fürstenried West bis Implerstraße fahren. Der Abschnitt Implerstraße – Münchner Freiheit wird von der U6 bedient. 

U3 Münchner Freiheit – Bonner Platz – Scheidplatz: Ein Pendelzug fährt die drei Stationen an. An der Münchner Freiheit ist die Abfahrt auf Gleis 3, am Scheidplatz auf Gleis 1. Am Bonner Platz ist die Abfahrt auf Gleis 1. Infopersonal ist an allen drei Bahnhöfen vor Ort.

U7: Die Verstärkerlinie muss entfallen, weil das Fahrpersonal für den Mehraufwand auf der U3 benötigt wird. 

Hintergrund der kurzfristig angesetzten Maßnahme: Auf dem rund 1,1 Kilometer langen U3-Abschnitt, auf dem von Herbst 2016 bis April 2017 der komplette Oberbau mit Schotter und Schienen erneuert worden war, wurde eine abgesenkte Gleislage im südlichen Tunnel festgestellt. Da die Tunnel-Trassierung auf diesem Abschnitt eine Kombination aus engen Gleisbögen und starkem Längsgefälle aufweist, ist das Durcharbeiten des Gleisbetts mit schwerem Gerät zur Gewährleistung einer stabilen Gleislage nach einem Jahr erforderlich geworden. Dies soll nun in den kommenden Tagen geschehen. 
 
Um die Arbeiten in einem Stück durchführen zu können, reicht die kurze nächtliche Betriebsruhe leider nicht aus. Die MVG nutzt für die Sperrung das Ende der Pfingstferien mit Fronleichnam. Ziel ist, dass nach den Pfingstferien auf dem Abschnitt wieder ein reibungsloser Betrieb stattfinden kann.

Im nördlichen Tunnel ist die gemessene Gleisabsenkung geringer. Die Behebung kann dort in den drei Nächten 5./6. Juni bis 7./8. Juni in jeweils verlängerten Betriebspausen zwischen 1.15 Uhr und 5 Uhr erfolgen.

Die MVG bedauert die Behinderungen und bemüht sich um schnelle Abhilfe. Sie informiert die Öffentlichkeit laufend auf mvg.de, in der App MVG Fahrinfo München und via Facebook über die aktuelle Betriebssituation. Ferner sind zahlreiche Mitarbeiter in den betroffenen Bahnhöfen im Einsatz.

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de