Mittwoch, 03.10.2018

Erneuerung im Tramnetz: Änderungen ab Montag, 8. Oktober auf den Linien 16, 17 und 18

Die diesjährigen Bauarbeiten bei der Tram gehen am Montag, 8. Oktober 2018 in die nächste Phase. Neben der Gleiserneuerung in der Ismaninger Straße wird nun auch am Sendlinger Tor gebaut.

Dort steht die ca. 200 Meter lange, dreigleisige Strecke zwischen der Lindwurmstraße und der Müllerstraße zur Erneuerung an. Die Anlagen sind bis zu 22 Jahre alt und müssen altersbedingt ausgetauscht werden. Der Abschnitt zwischen Sendlinger Tor und Isartor bzw. Schwanseestraße wird deswegen gesperrt.

Die Erneuerung der Tram-Wendeschleife am Petuelring ist dagegen abgeschlossen, so dass die Tram 27 – vorbehaltlich Abnahme – zum 8. Oktober wieder auf ihren regulären Linienweg zurückkehren kann. Achtung: Die Busse halten bis zum Abschluss aller Straßenbauarbeiten Mitte November 2018 weiter an der Ersatzhaltestelle Petuelring Nord.

Die Änderungen bei der Tram ab Montag, 8. Oktober, im Einzelnen:

  • Tram 16: Die Linie 16 verkehrt nur zwischen Romanplatz  und Hauptbahnhof. Den Abschnitt Isartor – Effnerplatz – St. Emmeram übernimmt die Ersatztramlinie 36.
  • Tram 17: Die Linie 17 fährt zwischen Amalienburgstraße und Sendlinger Tor wie gewohnt. Den Abschnitt zwischen Isartor und Max-Weber-Platz übernimmt wie in den vergangenen Bauphasen die Linie 37. Wegen des Umbaus der Ismaninger Straße fahren zwischen Max-Weber-Platz und Effnerplatz weiterhin Ersatzbusse.
  • Tram 18: Zwischen Gondrellplatz und Hauptbahnhof fahren die Züge regulär. Im Südabschnitt zwischen Karlsplatz (Stachus) und Schwanseestraße wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
  • Tram 36: Die Ersatztramlinie 36 fährt anstelle der Linie 16 zwischen St. Emmeram/Effnerplatz und Isator via Lehel/Maxmonument.
  • Tram 37: Von der St.-Veit-Straße zum Max-Weber-Platz und weiter zum Isartor wird wie in den vergangenen Bauphasen weiterhin die Ersatztramlinie 37 eingesetzt.

 

Auch Nachtschwärmer kommen weiterhin an ihr Ziel:

  • NachtTram N17: Die Trambahnen werden zwischen Karlsplatz (Stachus) und Effnerplatz durch Busse ersetzt.
  • NachtTram N27: Den Abschnitt Ostfriedhof – Großhesseloher Brücke übernimmt die vorübergehend eingerichtete NachtTram N15, die Lücke zwischen Ostfriedhof und Karlsplatz (Stachus) wird durch Ersatzbusse geschlossen.

 

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) informiert mittels Aushängen, geänderten Liniennetzplänen an den Haltestellen und in den Zügen, Faltblättern sowie im Internet unter mvg.de über die Änderungen. Außerdem sind die veränderten Linienführungen und Abfahrtszeiten selbstverständlich in die elektronische Fahrplanauskunft im Internet sowie in der App „MVG Fahrinfo München“ eingearbeitet. Für weitere Fragen steht unseren Fahrgästen auch die MVG Hotline unter 0800 344 22 66 00 (gebührenfrei) rund um die Uhr gerne zur Verfügung.

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de