Dienstag, 09.04.2019

Mehr Platz für die Tram: MVG überarbeitet Planung für Betriebshof

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) überarbeitet ihre Pläne für den künftigen Tram-Betriebshof Ständlerstraße. Ziel ist, dort mehr Abstell-, Wartungs- und Werkstattkapazitäten für die Straßenbahn zu schaffen als bisher vorgesehen.

Zu diesem Zweck soll das gesamte Grundstück zwischen Ständler- und Lauensteinstraße genutzt werden, einschließlich der bisher nicht im Planungsumgriff befindlichen Sportplätze. Das Grundstück ist komplett in SWM Besitz.
 
Die MVG benötigt mehr Platz für die Tram, um dem Bevölkerungs- und damit Fahrgastwachstum gerecht zu werden. Die Flotte wird in den kommenden Jahren weiter vergrößert und künftig voraussichtlich auch um längere Fahrzeuge ergänzt. Der Standort Ständlerstraße muss aufgrund der Rahmenbedingungen Kapazitäten bieten, die in jedem Fall für den Angebotsausbau im Bestandsnetz und die Inbetriebnahme der bisher geplanten Neubaustrecken bis in die 2030er-Jahre ausreichen. Bei Beibehaltung der bisherigen Planung wären die Kapazitäten entsprechend früher erschöpft. Dies würde den infolge des Bevölkerungswachstums notwendigen Ausbau des Leistungsangebotes deutlich erschweren.
 
Hinzu kommt, dass die bisher zu Instandhaltungszwecken genutzte Montagehalle keine Option mehr darstellt. Sie ist wegen Bauschäden teilweise gesperrt, stark sanierungsbedürftig und nach dem heutigen Stand der Technik nicht für die Instandhaltung von modernen Tramzügen geeignet.
 
Das Grundstück wird derzeit komplett überplant, um es möglichst optimal für die Einrichtung eines erweiterten Betriebshofs nutzen zu können. Zusätzlich sollen SWM Werkswohnungen errichtet werden, die das Betriebsgelände zur Lauensteinstraße hin abschließen. Die Instandhaltung der Züge wird bis zur Eröffnung des neuen Betriebshofs weitgehend in Interimswerkstätten erledigt, die ab Ende 2019 temporär auf dem Gelände entstehen sollen. In Abstimmung mit dem Referat für Bildung und Sport wird intensiv nach einem Ersatzstandort für die Sportflächen gesucht.
 
SWM und MVG werden die Öffentlichkeit voraussichtlich Mitte des Jahres aktiv über den Projektstand informieren, sobald es belastbare Pläne dazu gibt. Mit einer Realisierung des neuen Betriebshofs ist vorbehaltlich der erforderlichen Baugenehmigungen aus heutiger Sicht zwischen 2023 und 2026 zu rechnen.

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de