Freitag, 20.12.2019

Mehr als 12 Millionen für den ÖPNV: Bund fördert Digitalisierung bei der MVG

Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) haben für gleich fünf Digitalisierungsprojekte Förderbescheide von über 12 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) erhalten.

Die Mittel stammen aus dem „Sofortprogramm Saubere Luft“, mit dem der Bund die Luftqualität in Ballungsgebieten verbessern will.

„Wir freuen uns sehr, dass der Bund gleich fünf wichtige MVG-Digitalprojekte fördert“, sagt Ingo Wortmann, MVG-Chef und SWM Geschäftsführer Mobilität. „In allen fünf Fällen nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung, um den ÖPNV noch attraktiver zu machen. Wir verbessern insbesondere die Fahrgastinformation und das Routing für unsere Kunden, auch über Verbundgrenzen hinaus. Damit beseitigen wir auch bestehende Nutzungshemmnisse – und gewinnen neue Kunden für den ÖPNV.  Auf diese Weise leistet die Digitalisierung einen wichtigen Beitrag zum Mobilitätswandel und für saubere Luft.“

Der Bund unterstützt folgende Vorhaben:

Fahrgastlenkung im System: Im Rahmen dieses Projekts steht die Frage im Vordergrund, wie sich die Fahrgäste noch besser an ihr individuelles Ziel lenken lassen und im Netz sowie in den Bahnhöfen verteilen. Dazu werden intelligente Routing-Lösungen entwickelt und getestet, App-basiert und/oder als Anzeiger. Fördersumme ca. 900.000 Euro

Neues Leitsystem: Das „Intermodal Transport Control System“ (ITCS) zur Disposition des Bus- und Tramverkehrs wird erneuert und erweitert. Das neue System wird die gestiegenen Anforderungen an die Betriebssteuerung erfüllen und kann sich mit dem dynamischen Umfeld des zunehmenden Verkehrs in München weiterentwickeln. Es ermöglicht eine bessere Betriebsqualität und eine zuverlässige und passgenaue Fahrgastinformation. Fördersumme: ca. 2,3 Mio. Euro

Erweiterung Haltestellen-Anzeiger: Die Zahl der elektronischen Anzeigen der „Dynamischen Fahrgastinformation“ (DFI) wird erweitert. Insgesamt 100 zusätzliche Haltestellen werden mit Anzeigern der neuesten Generation mit erweiterten Darstellungsmöglichkeiten ausgestattet, die die Fahrgastinformation auch in Verbindung mit dem neuen ITCS deutlich verbessern. Fördersumme: ca. 2,2 Mio. Euro. 

Einführung einer optimierten E-Bus Disposition: Im Zuge der Inbetriebnahme von immer mehr Elektrobussen wird ein System zur Disposition der Fahrzeuge im Betriebshof eingeführt. Ziel ist, die Busse effizient zu steuern und eine hohe Verfügbarkeit sicherzustellen. Fördersumme: ca. 2,8 Mio. Euro.

Entwicklung Mobility inside: Mobility inside vernetzt die Verkehrsregionen über Verbundgrenzen hinweg. So können Fahrgäste zum Beispiel Fahrkarten für ganz Deutschland in ihrer gewohnten Heimat-App buchen und bezahlen. Den umfassenden Ansatz von Mobility inside fördert das BMVI für das beantragende Konsortium mit über 10 Millionen Euro. Fördersumme SWM/MVG: ca. 4 Mio. Euro

Ingo Wortmann: „Die hohe Fördersumme für Mobility inside unterstreicht die Bedeutung der Plattform, denn sie wird das Reisen in Deutschland revolutionieren. Der Prototyp läuft im Test schon stabil. Die Fördermittel des Bundes werden der Markteinführung noch einmal einen kräftigen Schub verleihen.“

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de