Montag, 13.05.2019

Neuaubing-Westkreuz: MVG eTrikes neu am Start

Die MVG-Rad-Familie wächst weiter: Im Rahmen des EU-Förderprojektes Smarter Together in Neuaubing-Westkreuz stehen jetzt bis zu 20 MVG eTrikes zum Ausleihen zur Verfügung.

Die in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München entwickelten Dreiräder können an den acht E-Mobilitätsstationen im Testgebiet per App ausgeliehen und dort auch zurückgegeben werden.

Ein Dreirad für Jung und Alt
„Die elektrisch angetriebenen Lastenräder sollen Alltagshelfer sein und unser Radflotte für noch mehr Münchnerinnen und Münchner noch attraktiver machen“, sagt MVG-Chef Ingo Wortmann. Sie sind durch ihren tiefen Einstieg besonders nutzerfreundlich und bieten eine hohe Stabilität. Damit können auch Menschen mit leichten Gehbehinderungen oder Beeinträchtigungen des Gleichgewichts die Dreiräder gut bedienen und sicher damit fahren. Die Fahrzeuge bieten genügend Stauraum für mehrere Einkaufstaschen oder eine Getränkekiste. „Die Erprobung der eTrikes ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg der MVG zum umfassenden Münchner Mobilitätsanbieter“, so Ingo Wortmann. 

Das eTrike lässt sich wie von MVG Rad gewohnt über eine App orten und buchen. Der Mietpreis beträgt 16 Cent pro Minute. Eine umfangreiche Evaluation begleitet das das neue Mobilitätsangebot, um während der Projektlaufzeit wichtige Erkenntnisse für Betrieb und Weiterentwicklung zu sammeln.
Für Service und Betrieb der neuen Sharing-Flotte zeichnet LiveCycle verantwortlich. Das Unternehmen übernimmt im Auftrag der MVG unter anderem die regelmäßige Wartung und Reinigung der MVG eTrikes sowie Reparaturen.

Die App „MVG eTrike“ gibt es kostenlos im App Store und bei Google Play. Weitere Informationen, Fragen und Antworten sowie eine Stationsübersicht hat die MVG unter www.mvg.de/rad zusammengestellt.

Die acht E-Mobilitätstationen sind Meilensteine des vom Referat für Arbeit und Wirtschaft koordinierten EU-Projekts Smarter Together München, das den Weg in Europas intelligente Städte der Zukunft weisen soll. Die Stationen sollen Elektro-Mobilität als festen Bestandteil im Alltag verankern und mit dem öffentlichen Nahverkehr vernetzen. Die Angebote ermöglichen es, alle Vorteile von Elektro-Mobilität leihweise und bei Bedarf zu nutzen, ohne selbst ein Fahrzeug besitzen zu müssen.

Im Modellquartier koordiniert die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung MGS die Smart City-Maßnahmen als Partner von Smarter Together. Auch Anwohnerinnen und Anwohner waren an der Ausgestaltung der E-Mobilitätsangebote in Workshops und Umfragen beteiligt.

Die erste Mobilitätsstation hatte die MVG bereits 2014 an der Münchner Freiheit eröffnet. Bei Smarter Together kommen die Elektroangebote zum Prinzip der multimodalen Mobilität hinzu. Smarter Together ist eines von drei Projekten in München, die innerhalb von sogenannten Modellquartieren neue Lösungen und Konzepte im Bereich Mobilität, Smart City, Logistik, Energie und Infrastruktur testen. Weitere Informationen zu den Projekten gibt es unter:

www.smarter-together.de 
www.civitas.eu/eccentric 
www.city2share.de 

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de