Montag, 15.06.2020

Einfacher und kontaktloser Fahrkartenkauf: Zeitkarten im MVV ab sofort als HandyTicket erhältlich

Mittlerweile wird bereits jedes fünfte MVV-Ticket im Zonentarif digital als Handy- und OnlineTicket verkauft. Neben den Fahrkarten des Zonentarifs sind ab sofort auch Wochen- und Monatskarten als HandyTicket in den Apps des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes (MVV), der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) und der Deutschen Bahn bzw. der S-Bahn München erhältlich. Dies sind die IsarCard Woche und Monat, die IsarCard9Uhr sowie die IsarCard65.

Ein neues Sicherheitsmodul in MVV-App, MVG Fahrinfo München, München Navigator der S-Bahn München und DB Navigator ermöglicht seit Kurzem den Verkauf von Wochen- und Monatskarten über die HandyTicket-Shops der genannten Apps. Das Modul, das in einem mehrjährigen Projekt der Partner in enger Zusammenarbeit mit dem in München ansässigen Unternehmen für Sicherheitstechnologien Giesecke+Devrient entwickelt wurde, verhindert ein Kopieren oder Weiterleiten, indem es das Ticket an das jeweilige Gerät bindet. Eine Übertragung von Fahrtberechtigungen zwischen verschiedenen Geräten ist deshalb nur eingeschränkt möglich, zum Beispiel beim Wechsel des Mobiltelefons während der Laufzeit des Tickets.

„Mit den Zeitkarten als HandyTicket wird der Ticketkauf noch flexibler und auch der Kauf von Zeitkarten ist kontaktlos möglich“, so MVV-Geschäftsführer Dr. Bernd Rosenbusch. „Wir kommen damit einem oft geäußerten Wunsch der Fahrgäste nach. Besonders freut mich, dass wir die Umstellung zeitgleich in allen Apps im MVV bewerkstelligen konnten und so alle Nutzer gleichermaßen in den Genuss des neuen, digitalen Angebotes kommen.“

„Digitale Tickets sind die Zukunft im ÖPNV. Sie sind schnell und einfach zu erwerben und im Smartphone jederzeit parat. Das schätzen immer mehr Fahrgäste“, erklärt MVG-Chef Ingo Wortmann. „Ziel ist auch, durch die Digitalisierung die Vertriebskosten zu senken, die über die Ticketpreise finanziert werden müssen. Daher digitalisieren wir schrittweise das gesamte Fahrscheinsortiment – bis hin zu den Abonnements.“

„Das Smartphone ist für viele Fahrgäste inzwischen aus dem Bahnalltag nicht mehr wegzudenken – ob als Fahrplanauskunft, Störungsmelder oder Ticketshop. Dass nun auch Zeitkarten als HandyTicket erworben werden können, ist ein wichtiger Service für unsere digital-affinen Kunden“, sagt Heiko Büttner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn München.

Für den Erwerb der IsarCard (Woche und Monat), IsarCard9Uhr (Monat) und der IsarCard65 (Monat) ist lediglich eine Registrierung im jeweiligen Ticketshop erforderlich.

Der Starttag der Wochen- und Monatskarten ist, wie beim Kauf an einem Fahrkartenautomaten, auch im HandyTicket-Shop individuell wählbar.

Die Mitnahmeregelungen sind dieselben wie bei den analogen Zeitkarten: Kinder von sechs bis 14 Jahren dürfen montags bis freitags an Werktagen ab 9 Uhr, sonst rund um die Uhr kostenlos mitfahren (nachweislich eigene Kinder und Enkelkinder in beliebiger Anzahl, ansonsten maximal drei). Der Name der mitreisenden Kinder muss beim Kauf nicht angegeben werden.

Anders allerdings als beim Erwerb am Automaten, sind die genannten Fahrkarten im HandyTicket nicht übertragbar: Die Angabe des Ticketinhabers ist zwingend; nur er kann die erworbene Zeitkarte nutzen.

Abonnements werden auch weiterhin nur als Chipkarte bzw. Wertmarke aus Papier ausgegeben, eine Übertragung auf ein Smartphone ist noch nicht möglich.

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de