:
0
Montag, 30.11.2020

Fünf weitere Spuren für flüssigeren Busverkehr

Der Münchner Busverkehr wird weiter beschleunigt: In den letzten Wochen haben das Kreisverwaltungsreferat und das Baureferat auf insgesamt fünf Abschnitten mit einer Länge zwischen 90 und 480 Metern neue Busspuren eingerichtet, die den Linienfahrzeugen ein zügigeres Vorankommen ermöglichen.

Es handelt sich im Einzelnen um folgende Abschnitte: 

  • Linien 53, 63 und 153: Donnersbergerbrücke (Rampe hinab zur Arnulfstraße, 250 m; siehe Foto)
  • Linie 62: Wendl-Dietrich-Straße (vorm Rotkreuzplatz, 230 m)
  • Linie 59: Potsdamer Straße (Ungerer- bis Germaniastraße, 150 m) 
  • Linie 59: Dietlindenstraße (Osterwald- bis Kunigundenstraße, 480 m) 
  • Linie 57: Haberlandstraße (vor Einmündung Lortzingstraße, 90 m)

Auf den vier letztgenannten Abschnitten werden kombinierte Spuren für den Bus- und Radverkehr erprobt. Alle Maßnahmen sind Bestandteil des vom Stadtrat beschlossenen zweiten Pakets zur Busbeschleunigung, das gemeinsam durch das Kreisverwaltungsreferat, das Baureferat, das Referat für Stadtplanung und Bauordnung sowie durch SWM und MVG realisiert wird. 

Die Busspur an der Donnersbergerbrücke verkürzt die Fahrtzeit für die Fahrgäste im Durchschnitt um dreieinhalb Minuten, in Spitzenzeiten sogar um bis zu sechs Minuten. Bei den kombinierten Spuren erwartet die MVG, dass die Verspätungen durch Staus von durchschnittlich ca. 5 Minuten in den betreffenden Bereichen (Hauptverkehrszeiten) zukünftig weitgehend vermieden werden. Genaue Auswertungen werden im Rahmen der Erprobung und Evaluierung dieser Maßnahmen durchgeführt.

Herausgeber

Stadtwerke München GmbH
Pressestelle
Telefon: 089 2361-5042
E-Mail: presse@swm.de

 

Redaktion

Pressereferent Bereich MVG
Matthias Korte
Telefon: 089 2361-6042
E-Mail: korte.matthias@swm.de