Fahrplanwechsel bei der MVG

    Mehr Angebot bei Bus und Bahn

    U-Bahn Bus Tram

    Im Fahrplanjahr 2018 setzt die MVG wieder zahlreiche Verbesserungen um. Davon werden die Fahrgäste auf rund 30 Linien profitieren. Ein Teil der Verbesserungen wurde zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 realisiert, der andere Teil folgt im Laufe des Jahres 2018.

    Zu den Highlights der geplanten Verbesserungen zählen unter anderem die Einführung des ganztägigen 5-Minuten-Takts auf der U2 zwischen Harthof und Messe, die Verlängerung der Tramlinie 22 durch die Innenstadt bis Berg am Laim Bf. sowie diverse neue Bus-Angebote, darunter Expresslinien, Tangenten und der CityRing.

    Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der wesentlichen Änderungen

    U-Bahn

    U2: Verdichtung auf ganztägigen 5-Minuten-Takt
    Die U2 wird voraussichtlich ab Mitte 2018 ganztags auf einen 5-Minuten-Takt verdichtet: Montags bis freitags von ca. 6 Uhr bis ca. 20 Uhr fahren die Züge zwischen Harthof und Messestadt Ost durchgängig alle 5 Minuten. Dies gilt sowohl an Schultagen als auch in den Ferien.

    Ferner plant die MVG folgende Maßnahmen

    U1/U7, U2, U5: Vereinheitlichung der Fahrpläne 
    Auf den U-Bahnlinien U1/U7, U2 und U5 werden die Fahrpläne in den Hauptverkehrszeiten vereinheitlicht: Die Züge fahren montags bis freitags an Schultagen und an schulfreien Tagen grundsätzlich zur selben Minute ab. Bisher verkehren die Züge in den Ferien zumeist eine Minute später als an Schultagen. Die Harmonisierung trägt dazu bei, dass die Fahrpläne übersichtlicher und leichter zu merken sind. Der fahrplanmäßige Direktanschluss zwischen U2 und U5 am Innsbrucker Ring bleibt erhalten.

    U2: Verlängerung der Hauptverkehrszeit am Nachmittag
    Auf der U2 Richtung Riem wird die Hauptverkehrszeit am Nachmittag um ca. 20 Minuten verlängert: Die Züge fahren montags bis freitags bis ca. 20 Uhr im 5- statt 10-Minuten-Takt bis Messestadt Ost. Dazu werden einzelne aus der Innenstadt kommende Fahrten verlängert, die bisher am Innsbrucker Ring enden.

    U4: Taktverdichtung in Schulferien
    In den Schulferien wird der Takt auf der U4 zeitweise verdoppelt: Die Züge verkehren in den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags im Abstand von 5 statt 10 Minuten. Dies entspricht dem Fahrplan an Schultagen. Verdichtung und Vereinheitlichung machen das Angebot noch attraktiver. Außerdem verbessert sich der Anschluss zur Tram 16/18 (künftig 16/17, siehe oben) am Arabellapark.

    U5: Verlängerung der Hauptverkehrszeit
    Die Hauptverkehrszeit am Nachmittag wird um ca. 30 Minuten verlängert. Die U5 fährt montags bis freitags bis ca. 19.30 Uhr im 5- statt 10-Minuten-Takt auf der ganzen Linie zwischen Laimer Platz und Neuperlach Süd.

    Tram

    Tram 15/25: Taktverdichtung am Abend
    Das Fahrplanangebot zwischen Max-Weber-Platz, Wettersteinplatz und Großhesseloher Brücke wird in den späten Abendstunden verdoppelt: Die Züge fahren in diesem Abschnitt an allen Tagen bis ca. 0 Uhr im 10- statt 20-Minunten-Takt, zwei Stunden länger als bisher.

    Tram 16/17/18: Linienast-Tausch
    Im Münchner Osten werden im Berufsverkehr verstärkt größere Züge eingesetzt. Um dies zu ermöglichen, ändern sich die Linienwege wie folgt:

    • Tram 16 statt 18 zwischen Sendlinger Tor, Lehel, Effnerplatz (– St. Emmeram)
    • Tram 17 statt 16 zwischen Sendlinger Tor, Max-Weber-Platz, St. Emmeram
    • Tram 18 statt 17 zwischen Sendlinger Tor, Ostfriedhof, Schwanseestraße


    Damit steht den Fahrgästen in den stark nachgefragten Abschnitten über Lehel und Max-Weber-Platz Richtung St. Emmeram zeitweise mehr Platz zur Verfügung. 

    Tram 22: Neue Linie via Innenstadt bis Berg am Laim Bf.
    Voraussichtlich ab Mitte 2018 soll die Linie 22 von der Hochschule München kommend ab Karlsplatz (Stachus) über den Linienweg der Tram 19 durch die Maximilianstraße und über den Max-Weber-Platz bis Berg am Laim Bf. Verlängert werden. Damit erhält Steinhausen eine umsteigefreie Tram-Verbindung mit der Innenstadt. Gleichzeitig verdoppelt sich das Angebot im Abschnitt Karlsplatz Nord – Maximilianstraße – Max-Weber-Platz an allen Tagen von einem 10- auf einen 5-Minuten-Abstand. Die Tram 25 wird im Gegenzug von Berg am Laim Bf. zum Max-Weber-Platz zurückgenommen.

    Weitere Verbesserungen

    Tram 20/21: Taktverdichtung am Freitag- und Samstagabend
    Am Freitag- und Samstagabend wird das Angebot zwischen Karlsplatz (Stachus) und Westfriedhof verdoppelt: Die Züge fahren bis Betriebsschluss um ca. 1 Uhr im 10- statt 20-Minuten-Takt, etwa drei Stunden länger als bisher.

    Tram 23: Einsatz größerer Züge im 6-Minuten-Takt
    Zur Verbesserung des Platzangebots auf der stark nachgefragten Linie werden teilweise größere Fahrzeuge eingesetzt. Zur Stabilisierung wird der Fahrplan der Tram 23 geringfügig angepasst (zeitweise 6- statt 5-Minuten-Takt).

    Tram 27: Taktverdichtung am Freitag- und Samstagabend
    Am Freitag- und Samstagabend wird das Angebot verdoppelt: Die Züge fahren bis Betriebsschluss um ca. 1 Uhr im 10- statt 20-Minuten-Takt zwischen Sendlinger Tor und Petuelring, etwa drei Stunden länger als bisher.

    Umsetzung Mitte 2018

    Tram 27/28: Taktverdichtung an Sonn- und Feiertagen
    Die Linie 28 verstärkt die Linie 27 nun auch an Sonn- und Feiertagen zwischen 12 Uhr und 19 Uhr. Damit verdoppelt sich das Fahrplanangebot in der Barer Straße zwischen Sendlinger Tor und Kurfürstenplatz von einem 10- auf einen 5-Minuten-Takt, so dass das Angebot auch im Kunstareal deutlich verbessert wird.

    ExpressBus

    ExpressBus X50: Neue Tangente im Münchner Norden
    Im Münchner Norden ergänzt voraussichtlich ab Mitte 2018 eine schnelle Busverbindung das U- und S-Bahn-Angebot: Der neue ExpressBus X50 verkehrt auf direktem Weg zwischen Moosach Bf. und Studentenstadt weiter bis zur Alten Heide. Er hält als ExpressBus nur an den Umsteigepunkten zur Tram bzw. zu den Schnellbahnen, nämlich an folgenden Haltestellen: Pelkovenstraße, Moosacher St.-Martins-Platz, Olympia-Einkaufszentrum, Olympia-Einkaufszentrum West, Oberwiesenfeld, Frankfurter Ring, Schwabing Nord, Studentenstadt und endet an der Alten Heide. Die Fahrzeit verkürzt sich damit gegenüber den bereits bestehenden Linien beträchtlich, auch wenn aufgrund der Mitbenutzung stark befahrener Straßen Behinderungen durch den Individualverkehr nicht auszuschließen sind. Der X50 fährt montags bis samstags bis ca. 22 Uhr. Er kommt montags bis freitags tagsüber bis ca. 19 Uhr alle 6/7 Minuten, bis ca. 20.30 Uhr sowie samstags alle 10 Minuten und bis ca. 22 Uhr im 20-Minuten-Takt.

    ExpressBus X80: Neue Tangente im Stadt-Umland-Verkehr
    Zur Stärkung des Stadt-Umland-Verkehr wird voraussichtlich Mitte 2018 in Kooperation mit dem Landkreis Fürstenfeldbruck die neue ExpressBus-Linie X80 zwischen Moosach, Lochhausen, Gröbenzell und Puchheim Bahnhof im Landkreis Fürstenfeldbruck eingerichtet. Die dicht besiedelten und stark wachsenden Gemeinden Puchheim und Gröbenzell im Münchner Westen erhalten damit erstmals eine Bus-Anbindung an das Münchner U-Bahn-Netz. Die Busse halten im Stadtgebiet nur an wichtigen Verknüpfungspunkten und fahren montags bis samstags bis ca. 22.30 Uhr im 20-Minuten-Takt. Die Linie verknüpft als Tangente die S-Bahnlinien S1, S2, S3 und S4 miteinander und bindet das westliche Umland in Moosach an die Flughafen-S-Bahn sowie an die U3 in den Münchner Norden an.

    MetroBus

    MetroBus: Takt 10 bis 10 auf allen Linien 
    Die Buslinien 50, 54, 56, 59, 60 und 62  fahren in den Abendstunden zeitweise doppelt so oft wie bisher. Damit verkehren nun sämtliche MetroBusse im Stadtgebiet an allen Tagen bis ca. 22 Uhr einheitlich im 10-Minuten-Takt, die Linien 53 und 58 teilweise noch länger.

    MetroBus 50: Taktverdichtung in Schulferien
    In den Ferien wird der Takt in den Hauptverkehrszeiten teilweise verdoppelt: Die Busse fahren montags bis freitags alle 5 statt 10 Minuten im Abschnitt zwischen Frankfurter Ring und Studentenstadt (außer Weihnachts- und Sommerferien). Die nachmittags bisher an der Gertrud-Grunow-Straße endenden Verstärkerfahrten werden bis Alte Heide (U6) bzw. Studentenstadt (U6) verlängert.

    MetroBus 55: Taktanpassung in Schulferien
    In den Ferien wird der Takt in den Hauptverkehrszeiten angepasst. Zwischen Ostbahnhof und Waldperlach verkehren die Busse montags bis freitags der Nachfrage entsprechend alle 6/7 statt 5 Minuten.

    MetroBus 63: Taktverdichtung morgens
    In der Hauptverkehrszeit am Morgen wird der Takt teilweise verdoppelt: Im Abschnitt zwischen Gulbransonstraße und Heimeranplatz fahren die Busse montags bis freitags an Schultagen im 5- statt 10-Minuten-Abstand.

    Umsetzung Mitte 2018

    MetroBus 55: Taktverdichtung mittags
    Am Mittag wird das Angebot verdichtet: Die Busse fahren an Schultagen montags bis freitags bereits ab ca. 13 Uhr im 6/7- statt 10-Minuten-Takt zwischen Ostbahnhof und Waldperlach, etwa zwei Stunden früher als bisher. 

    MetroBus 62: Verdichtung auf ganztägigen 6/7-Minuten-Takt
    Das Angebot wird weiter verdichtet: Die Busse fahren montags bis freitags vormittags alle 6 bis 7 Minuten statt im 10-Minuten-Abstand. Damit besteht nun ganztägig ein 6/7-Minuten-Takt auf der ganzen Linie zwischen Rotkreuzplatz und Ostbahnhof. 

    Bus-CityRing

    Bus-CityRing: Neue Verbindung mit besten Anschlüssen
    Die neue Ringlinie kombiniert, erweitert bzw. ersetzt voraussichtlich ab Mitte 2018 die bestehenden Buslinien 58, 148 und 150. Der durchgehende Ringschluss bietet den Fahrgästen neue umsteigefreie Verbindungen zwischen Hauptbahnhof, Goetheplatz, Kolumbusplatz, Silberhornstraße, Ostbahnhof, Prinzregentenplatz, Herkomerplatz, Tivolistraße, Giselastraße, Universität, Königsplatz und Hauptbahnhof. Er erreicht alle U-Bahn-Äste und entlastet damit die U-Bahn in der Innenstadt sowie den MetroBus 54 zwischen Ostbahnhof und Tivolistraße und den StadtBus 154 zwischen Herkomerplatz und Universität. Die Ringbusse verkehren montags bis sonntags tagsüber alle 10 Minuten von Hauptbahnhof bis Hauptbahnhof. Der Abschnitt Hauptbahnhof – Silberhornstraße wird gemeinsam mit dem bestehenden MetroBus 58 zeitweise alle 5 Minuten bedient. Durch weitere abschnittsweise Parallelführungen mit den Linien 54, 154 bzw. 100 kommt auf dem nahezu kompletten CityRing mindestens alle 5 Minuten ein Bus. Zur Beibehaltung der Feinerschließung im Abschnitt Ostbahnhof – Kirchenstraße – Max-Weber-Platz (bisher Bus 148) wird der StadtBus 155 ab Ostbahnhof zum Max-Weber-Platz verlängert (siehe unten).

    StadtBus

    StadtBus 150: Neue Nord-Ost-Tangente zwischen U2, U6 und U4
    Im Münchner Nordosten entsteht eine attraktive Tangente: Die Verstärkerfahrten der Linie 50 vom Frankfurter Ring (U2) werden voraussichtlich ab Mitte 2018 ab der Alten Heide (U6) über den Mittleren Ring zum Arabellapark (U4) verlängert. Die Busse der neuen Linie 150 fahren montags bis freitags von ca. 6.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr alle 10 Minuten und bis ca. 22 Uhr alle 20 Minuten. Damit können umwegige Fahrten mit der U-Bahn vermieden und diese entlastet werden. Gleichzeitig wird der 5-Minuten-Takt zwischen Frankfurter Ring und Alte Heide ganztags angeboten und die Erschließung der Parkstadt Schwabing bzw. des Domagkparks weiter verbessert.

    StadtBus 153: Neue Tangente Maxvorstadt – Sendling und dichterer Takt
    Die Linie 153 wird Richtung Neuhausen und Sendling verlängert und damit zu einer zentralen Querverbindung ausgebaut. Die Busse fahren montags bis freitags alle 10 Minuten von der bisherigen Endhaltestelle Hochschule München (Lothstraße) weiter über die neue Haltestelle Gaiglstraße, den U-Bahnhof Maillingerstraße und den S-Bahnhof Donnersbergerbrücke zur Trappentreustraße. In den Hauptverkehrszeiten an Schultagen fährt der Bus 153 zur Verstärkung der Linie 53 weiter über den U-Bahnhof Schwanthalerhöhe zum U-/S-Bahnhof Harras. So entstehen attraktive neue Verknüpfungen zur Entlastung von Strecken und Knoten in der Innenstadt sowie von und zur Hochschule München an der Lothstraße. Darüber hinaus wird das Angebot im Abschnitt Odeonsplatz – Hochschule München im Winterhalbjahr teilweise verdoppelt: Dort wird in den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags ein 5- statt 10-Minuten-Takt angeboten.

    Weitere Verbesserungen

    StadtBus 130: Verdichtung auf ganztägigen 10-Minuten-Takt
    Auf der Linie 130 wird ein ganztägiger 10-Minuten-Takt eingeführt: Die Busse fahren montags bis freitags bis ca. 20 Uhr durchgängig alle 10 statt 20 Minuten. Auch der Linienweg wird vereinheitlicht: Die Busse bedienen immer die gesamte Strecke zwischen Harras bis Pasing Bf.

    StadtBus 134/166: Verstärker für Schüler
    Um Engpässen im Schülerverkehr entgegenzuwirken, verkehrt morgens ein zu-sätzliches Verstärkerfahrzeug von Obersendling nach Fürstenried West. Der Bus fährt um 7.23 Uhr ab Obersendling abweichend vom regulären Linienweg ab Eberlestraße direkt über die Haltestelle Nesselwanger Straße zur Vinzenz-Schüpfer-Straße und von dort weiter wie der Bus 166 bis Fürstenried West.

    StadtBus 159: Zusätzliche Fahrten zu Schichtwechselzeiten
    Der Fahrplan wird mit einzelnen Fahrten weiter verdichtet und damit besser auf die Schichtwechselzeiten der Paulaner-Brauerei ausgerichtet. Die zusätzlichen Abfahrtszeiten sind: Montag bis Freitag ab Paulaner um ca. 7, 15 und 23 Uhr sowie sonntags ab Pasing um ca. 22 Uhr.

    Neue StadtBus-Linie von Allach nach Karlsfeld
    In Kooperation mit dem Landkreis Dachau wird eine neue Stadtbus-Linie von Allach Bf. über Karlsfeld Bf. (West) und die Karlsfelder Mitte zur neuen Endhaltestelle Karlsfeld, Gartenstraße eingerichtet. Damit entsteht eine neue attraktive Verbindung im Stadt-Umland-Verkehr. In Karlsfeld wird das Neubaugebiet westlich der S-Bahn erstmals an den Busverkehr angebunden. Neu bedient werden in München die Haltestellen St. Johann-Straße, Georg-Reismüller-Straße, Franz-Nißl-Straße, Kleselstraße und Otto-Warburg-Straße sowie in Karlsfeld die Haltestellen Karlsfeld Bf. (West), Ackerstraße, Einkaufsmärkte (West), Einkaufsmärkte, Rathaus, Gartenstraße und stadteinwärts die Haltestelle Kiem-Pauli-Weg. Die neue Linie fährt montags bis samstags von ca. 6 Uhr bis ca. 20.30 Uhr (samstags ab ca. 7 Uhr). In den Hauptverkehrszeiten zwischen ca. 7 Uhr und ca. 9 Uhr sowie zwischen ca. 15 Uhr und ca. 19 Uhr besteht montags bis freitags ein 20-Minuten-Takt, zu den übrigen Zeiten ein 40-Minuten-Takt. Die neue Linie wird in Allach mit der bestehenden Linie 160 verknüpft. Hierdurch entsteht eine durchgehende Verbindung von Karlsfeld unter anderen nach Pasing. Aufgrund der Verknüpfung fährt die neue Linie ebenfalls unter der Liniennummer 160.

    StadtBus 162: Verlängerung der Hauptverkehrszeit
    Zwischen Amalienburgstraße und Eichelhäherstraße wird die Verdichtung in der Hauptverkehrszeit am Nachmittag um ca. eine Stunde verlängert: Die Busse fahren montags bis freitags bis ca. 20 Uhr im 10- statt 20-Minuten-Takt.

    StadtBus 172: Taktverdichtung in Hauptverkehrszeiten
    Das Angebot zwischen Feldmoching Bf. und Dachau Bf. wird in Kooperation mit dem Landkreis Dachau zeitweise verdoppelt: Die Busse verkehren zu den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags von ca. 6.30 Uhr bis ca. 9 Uhr sowie von ca. 13 bis ca. 19 Uhr alle 10 statt 20 Minuten.

    StadtBus 175: Taktverdichtung in Hauptverkehrszeiten 
    Das Angebot wird weiter verdichtet und vereinheitlicht: Die Busse fahren in den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags zwischen Olympia-Einkaufszentrum und Ludwigsfeld (Campingplatz) generell alle 10 statt 20 Minuten.

    StadtBus 177: Verdichtung auf ganztägigen 10-Minuten-Takt
    Der Takt wird vormittags verdoppelt: Auf der gesamten Linie zwischen Studentenstadt und Petuelring fahren die Busse montags bis freitags bis ca. 20 Uhr durchgängig alle 10 statt 20 Minuten.

    Umsetzung Mitte 2018

    StadtBus 139: Taktverdichtung in Hauptverkehrszeiten
    Zwischen Giesing Bf. und Klinikum Harlaching wird der Takt zeitweise verdoppelt: An Schultagen fahren die Busse in den Hauptverkehrszeiten im 10- statt 20-Minuten-Abstand.

    StadtBus 143: Verlängerung bis Neuaubing West
    Die Linie wird abends sowie sonn- und feiertags von der Blutenburg bis Neuaubing West verlängert. Bisher fahren die Busse nur montags bis samstags tagsüber bis Neuaubing. Angeboten wird ein 20-Minuten-Takt.

    StadtBus 145: Taktverdichtung an Sonn- und Feiertagen
    An Sonn- und Feiertagen kommen die Busse doppelt so oft wie bisher: Es wird auf der gesamten Linie zwischen Ostbahnhof und Fasangarten Bf. von ca. 10 Uhr bis ca. 19 Uhr ein 10- statt 20-Minuten-Takt angeboten.

    StadtBus 149: Neue Linie Zamilapark – Ostbahnhof 
    Diese neue Linie ergänzt das Tram- und Busnetz insbesondere im Bereich Zamilapark. Die Busse fahren zwischen Zamilapark, Vogelweideplatz, Einsteinstraße, Flurstraße und Ostbahnhof. Von dort aus besteht die Möglicheit, ohne Umsteigen in Richtung Emdenstraße (Bus 155) weiterzufahren. Die Betriebszeiten sind montags bis freitags von ca. 6 Uhr bis ca. 21 Uhr. Realisiert wird ein 20-Minuten-Takt.

    StadtBus 155: Verlängerung zum Max-Weber-Platz
    Zur Beibehaltung der Feinerschließung im Abschnitt Ostbahnhof – Kirchenstraße – Max-Weber-Platz (bisher Bus 148, siehe CityRing oben) wird der StadtBus 155 ab Ostbahnhof im 20-Minuten-Takt zum Max-Weber-Platz verlängert, die übrigen Fahrten verkehren als Bus 149 weiter zum Zamilapark. Damit erhalten Fahrgäste aus dem Stadtteil Ramersdorf alle 20 Minuten eine direkte Anbindung an die U4 und an die Tram in Richtung St. Emmeram bzw. Berg am Laim.

    StadtBus 162/163: Taktverdichtung an Sonn- und Feiertagen
    An Sonn- und Feiertagen wird der Takt verdoppelt: Durch Einführung des Sonntagsbetriebs bei der Linie 163 zwischen Moosach Bf. und Krautheimstraße im 20-Minuten-Takt entsteht auf dem gemeinsam mit der Linie 162 befahrenen Abschnitt ein 10-Minuten-Takt, und zwar zwischen ca. 10 Uhr und ca. 19 Uhr.

    StadtBus 164: Taktverdichtung morgens 
    Zwischen Augustenfelder Straße und Westfriedhof kommen die Busse zeitweise öfter: In der Hauptverkehrszeit morgens wird das Angebot an Schultagen in Fahrtrichtung Westfriedhof auf einen 10-Minuten-Takt verdichtet.

    StadtBus 178: Verlängerung ins Gewerbegebiet "Freimanner Hölzl"
    Die im September 2017 eingeführte Euro-Industriepark-Linie wird verlängert: Die Busse fahren Montag bis Freitag von ca. 6.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr über die bisherige Endhaltestelle Kieferngarten hinaus durch die Lilienthalallee zum Gewerbegebiet "Freimanner Hölzl". 

    Umsetzung ab Herbst 2018

    StadtBus 157: Neue Linie Aubing Ost – Westkreuz/Pasing
    Die neue Linie 157 dient der Feinerschließung diverse Wohngebiete in Aubing. Die Busse fahren montags bis samstags alle 20 Minuten zwischen Aubing Bf., Joseph-Suder-Bogen, Hornberger Straße, Englburgstraße und Westkreuz (S-Bahn). Die Umsetzung der Linie ist noch abhängig von Infrastruktur- bzw. verkehrsrechtlichen Maßnahmen. Von der Platzverfügbarkeit in Pasing Bf. hängt es ab, ob die Linie ab Westkreuz bis Pasing verlängert werden kann.

    StadtBus 161: Neue Linie Berduxstraße/Paul-Gerhardt-Allee
    Zur frühzeitigen Anbindung des Neubaugebiets Berduxstraße/Paul-Gerhardt-Allee an den Pasinger Bahnhof ist die Einrichtung einer neuen Linie 161 vsl. ab Dezember 2018 von Pasing Bf. Nord in das Neubaugebiet geplant. Die Bedienung soll in der ersten Stufe täglich von ca. 5.15 Uhr bis ca. 0 Uhr erfolgen.

    MVG Nachtlinien

    NachtTram N16: Neue Liniennummer
    Die NachtTram N16 (Effnerplatz – Amalienburgstraße) wird analog zur Tageslinie in N17 umbenannt. Fahrplan und Linienweg bleiben unverändert.

    NachtBus N41: Verlängerung nach Feldmoching und Taktverdichtung
    Die Linie wird von der Dülferstraße über die Aschenbrennerstraße nach Feld-moching Bf. verlängert. In den Nächten Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonn-tag und vor Feiertagen wird der Takt zwischen Am Hart und Aidenbachstraße we-gen der gestiegenen Nachfrage verdoppelt: Dort kommen die Busse alle 15 statt 30 Minuten.

    NachtBus N71: Neue Linie Westfriedhof – Karlsfeld 
    Eine neue NachtBus-Linie startet in Kooperation mit der  Gemeinde Karlsfeld im Münchner Norden: Die Busse fahren vom Westfriedhof über Olympia-Einkaufszentrum, Fasanerie Bf. und Ludwigsfeld bis nach Karlsfeld, Gartenstraße. In den Nächten Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor Feiertagen ist ein 30-Minuten-Takt geplant. Am Westfriedhof besteht Anschluss von der Tram N20.

    NachtBus N76: Linienwegänderung am Lerchenauer See
    Zur besseren Anbindung des dicht bebauten Gebiets um den Lerchenauer See fährt der Bus N76 nun in beiden Richtungen den gleichen Linienweg über Max-Wönner-Straße. Die nachts kaum frequentierten Haltestellen Irisstraße und Schitt-gablerstraße werden im Gegenzug nicht mehr angefahren.

    NachtBus N80/81: Nachtfahrt auch unter der Woche
    Die bisher nur am Wochenende betriebenen Linien verkehren nun auch unter der Woche: Angeboten wird zunächst eine Fahrt pro Nacht von der Pirolstraße bis Pasing Bahnhof (N80), sowie eine Fahrt auf der gesamten Linie von Pasing Bf. über Lochhausen, Gröbenzell, Puchheim, Germering zurück nach Pasing (N81).

    Info-Grafiken