FAQ zum HandyTicket: Eure Fragen, unsere Antworten!

 

Um ein HandyTicket kaufen zu können, benötigen Sie mindestens Android 8 bzw. iOS 14.

Wie alt muss ich sein, um ein HandyTicket kaufen zu dürfen?

Sie müssen 18 Jahre oder älter sein.
 

Was passiert mit meinen Daten?

Genau wie Sie legen auch wir größten Wert darauf, Ihre Daten zu schützen. Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Bereitstellung und Abrechnung der HandyTickets verwendet. Sie finden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auf der Seite für die AGB und die Datenschutzhinweise auf der jeweiligen Applikationsseite, in der Sie den Service verwenden. 
Über Fragen zur Sicherheit und Datenschutz des M-Login können Sie sich außerdem auf der Seite des M-Login informieren.

Wie kann ich mich für den HandyTicket-Kauf registrieren?

Sie benötigen für den Kauf von HandyTickets einen M-Login Account, mit dem Sie sich in der App anmelden. Falls Sie den M-Login noch nicht nutzen, können Sie sich:

  • in der App MVG Fahrinfo München im Bereich „Tickets“ unter „Mein Profil“ oder
  • auf www.login.muenchen.de kostenlos für den M-Login registrieren. 


Hinweis: Der Kauf von HandyTickets ist nur für volljährige Personen möglich.

Warum muss ich mich für den Ticketkauf registrieren?

HandyTickets sind "personalisierte Tickets". Das bedeutet: diese Fahrscheine sind nur für eine bestimmte Person gültig. Deshalb müssen Sie bei einer Fahrscheinkontrolle neben Ihrem HandyTicket auch einen Lichtbildausweis vorzeigen. Es erfolgt somit eine Zuordnung Ihrer Person zu einem von Ihnen erworbenen HandyTicket. Dieser Schritt dient vor allem zur Reduzierung von Betrugsversuchen mit digitalen Tickets.
Besonderheit - Ticketkauf für Mitreisende: Eine Fremdpersonalisierung ist nicht notwendig. Der Ticketkäufer erwirbt einen Fahrschein für sich und die mitreisende Person. Im Kontrollfall zeigt der Ticketkäufer das Ticket für sich und die mitreisende Person vor.

Was ist der M-Login?

Der M-Login ist ein Online-Service der Stadtwerke München. Wenn Sie hier Ihre Profildaten speichern, können Sie mit diesem Zugang vielfältige Online-Angebote in und um München nutzen. Dazu zählen u. a. die Apps MVG Fahrinfo München, MVGO, MVG IsarTiger und HandyParken München. Ihr Vorteil: Sie müssen sich nicht mehr bei verschiedenen Webseiten und Apps einzeln anmelden, sondern können mit einem einzigen Passwort alles nutzen. Welche Anbieter Zugriff auf Ihre Daten erhalten, entscheiden Sie. 
Weitere Informationen erhalten Sie hier: login.muenchen.de.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Ein HandyTicket kann über SEPA Lastschrift oder Kreditkarte (VISA, Mastercard, American Express) bezahlt werden.

Kann das HandyTicket auch für Dritte gekauft werden?

Ja, zum Beispiel für mitreisende Freunde, Bekannte, Kinder oder eine Gruppe. Wichtig ist, dass der Käufer des Tickets bei der Fahrt dabei ist. Bei einer Kontrolle muss dieser das HandyTicket und einen amtlichen Lichtbildausweis für die mitreisende Person vorzeigen. Wenn Sie die Person nicht bei der Fahrt mit Ihrem Endgerät begleiten, muss das Ticket zwingend auf dem Gerät der anderen Person und mit dessen M-Login gekauft werden. Das Vorzeigen eines Screenshots ist nicht zulässig.

Wann muss ich mein HandyTicket vor einer Fahrt spätestens gekauft haben?

In der U-Bahn und S-Bahn müssen Sie Ihr HandyTicket gekauft haben, bevor Sie den so genannten „fahrscheinpflichtigen Bereich“ betreten. Dieser beginnt hinter den blauen Fahrscheinentwertern und ist vor Ort mit Hinweisschildern gekennzeichnet. In Bus und Tram benötigen Sie Ihr HandyTicket vor dem Einsteigen ins Fahrzeug.

Bitte beachten Sie: HandyTickets sind erst 60 Sekunden nach dem Kauf oder der Ticketübertragung gültig. Hierzu wird eine Hinweismeldung im Ticketlayout angezeigt.

Wann erfolgt der Rechnungsversand für meinen Kauf?

Der Rechnungsversand erfolgt am Folgetag als Gesamtrechnung für alle am Vortag getätigten Käufe. Der Versand erfolgt in der Regel in der Nacht des Folgetages.

Ich benötige eine Quittung über mein HandyTicket - wie bekomme ich die?

Sie erhalten für jeden Tag, an dem Sie einen Kauf getätigt haben, im Verlauf des Folgetages eine Gesamtrechnung über alle am Vortag getätigten Käufe. Sollten Sie nachträglich eine Rechnung benötigten, können Sie diese in der „Tickethistorie“ nachträglich anfordern. Bitte beachten Sie folgende Hinweise: 

  • Der nachträgliche Rechnungsversand erfolgt auf die im M-Login hinterlegte E-Mail-Adresse. 
  • Es kann keine individuelle Rechnung für einen einzelnen Kauf ausgestellt werden. 
  • Der nachträgliche Rechnungsversand über die Tickethistorie ist erst 26 Stunden nach dem Kauf möglich.
  • Bitte haben Sie bei der Anforderung der Rechnung über die Tickethistorie etwas Geduld. Nach Anforderung kann der Versand mehrere Minuten in Anspruch nehmen.
     

Welche Wochen- und Monatskarten gibt es als HandyTicket?

  • IsarCard Woche
  • IsarCard Monat
  • IsarCard9Uhr
  • IsarCard65
     

Wie lange gelten Wochen- und Monatskarten als HandyTicket?

Den Starttag Ihrer IsarCard Wochen- und Monatskarte können Sie flexibel und individuell wählen. Die Wochenkarte gilt an sieben aufeinanderfolgenden Tagen. Zudem gilt sie über den letzten Geltungstag hinaus bis 12 Uhr des nächsten Tages. 
Beispiel: Kaufen Sie am Mittwoch Ihre Wochenkarte, gilt diese bis Mittwoch 12 Uhr der folgenden Woche.

Die Monatskarte gilt einen Monat lang und über den letzten Geltungstag hinaus bis 12 Uhr des nächsten Tages. 
Beispiel: Wird die Monatskarte am 11. eines Monats erworben, gilt sie bis zum 11. des folgenden Monats 12 Uhr.

Welche Abos gibt es als HandyTicket?

Folgende Abos sind in der persönlichen Variante aktuell als HandyTicket erhältlich: 

IsarCard
IsarCard9Uhr
IsarCard65

Übertragbare Abos können nicht als HandyTicket genutzt werden. Alle Infos zum Abo als HandyTicket finden Sie hier.

Kann ich vom Papier-Abo zum digitalen Abo wechseln?

Ja, mit einem personalisierten Abo ist der Wechsel ganz einfach über das MVG Kundenportal möglich.

Wird Ihnen kein Abonnement angezeigt? Dann kann es sein, dass Sie Ihr Abo noch mit Ihrem Kundenprofil verknüpfen müssen. Das können Sie hier machen. 

Kann ich eine HandyTicket Zeitkarte bereits im Voraus erwerben?

Das Ticket kann bis zu sieben Tage im Voraus erworben werden. Beim Kauf ist der erste Gültigkeitstag und der Geltungsbereich anzugeben.

Kann ich als Besitzer einer HandyTicket Zeitkarte meine Kinder auf dieser mitnehmen?

Kinder von 6 bis 14 Jahren dürfen montags bis freitags an Werktagen ab 9 Uhr, sonst rund um die Uhr kostenlos mitfahren. Nachweislich eigene Kinder und Enkelkinder in beliebiger Anzahl, ansonsten maximal drei Kinder. Der Name der mitreisenden Kinder muss beim Kauf nicht angegeben werden.

Welche Tickets können auf ein anderes Endgerät übertragen werden?

Gekauftes Streifenkartenguthaben kann unbegrenzt übertragen werden. Die Tickets des Zeitkartentarifs können maximal 2-mal übertragen werden, dazu zählen:

  • IsarCard Woche
  • IsarCard Monat
  • IsarCard65
  • IsarCard9Uhr
  • IsarCard im Abo
  • IsarCard65 im Abo
  • IsarCard9Uhr im Abo


Die Tickets des Bartarifs können nicht übertragen werden, dazu zählen:

  • Einzelfahrkarten inkl. Kurzstrecke
  • Tageskarten inkl. Fahrrad-Tageskarte und AirportPLUS Tickets
  • Streifenkarten (gilt nur für "Streifen einlösen“)
  • Anschlussticket

Wie kann ich ein HandyTicket auf ein anderes Endgerät übertragen?

Rufen Sie für eine Übertragung die Funktion mit einem Klick auf das gewünschte Ticket auf. Folgen Sie dem Hinweisdialog für eine Übertragung des Tickets. Bitte beachten Sie: 

  • Die Übertragung erfolgt direkt mit der Auswahl der Option "Ticket übertragen". Sie werden nicht erneut gefragt, ob Sie die Übertragung tatsächlich durchführen wollen.
  • Wenn keine Übertragungen mehr möglich sind (maximale Anzahl überschritten), kann das entsprechende Ticket nicht mehr übertragen werden und ist bis zum Ablauf der zeitlichen Gültigkeit an das Endgerät und/oder Applikation gebunden.
     

Wie kann ich eine HandyTicket Zeitkarte auf ein anderes Endgerät übertragen?

Auf Ihrem neuen Endgerät einfach auf das gewünschte Ticket klicken. Folgen Sie dem Hinweisdialog für eine Übertragung des Tickets. Bitte beachten Sie:

  • An ein anderes Endgerät und/oder Applikation gebundene Tickets sind in Schwarzweiß dargestellt. 
  • Wochen- und Monatskarten sind die einzige übertragbare Produktkategorie mit maximal 2 Übertragungen je Ticket.
  • Wenn keine Übertragung mehr möglich ist (maximale Anzahl überschritten), kann das entsprechende Ticket nicht mehr übertragen werden und ist bis zum Ablauf der zeitlichen Gültigkeit an das Endgerät und/oder Applikation gebunden.
     

Kann ich HandyTicket Zeitkarten auf eine andere Person übertragen?

HandyTickets können nicht auf eine andere Person übertragen werden. Die Tickets sind an die beim Kauf angegebene Person & Smartphone gebunden. Der Name des Käufers steht auf dem Ticket.

Bitte beachten Sie den Hinweis zum Kauf von Tickets für mitreisende Personen. (Unter dem Punkt "Bezahlung" > "Kann das HandyTicket auch für Dritte gekauft werden?“)

Wie kaufe ich ein Anschlussticket als HandyTicket?

Speichern Sie den Gültigkeitsbereich Ihrer Zeitkarte im Menü der Verbindungsauskunft über "Einstellungen" unter dem Punkt "Meine Zonen". Bei der Verbindungssuche werden dann jeweils die Zonen angezeigt, die Sie als Anschlussticket zusätzlich kaufen müssen.

Wenn Sie bereits wissen, wie viele zusätzliche Zonen Sie benötigen, können Sie das Anschlussticket auch direkt über „Tickets" im Ticketshop kaufen. 

Wie kaufe ich eine Streifenkarte als HandyTicket?

Wie jedes andere HandyTicket kaufen Sie die Streifenkarte in der App MVG Fahrinfo München. Dabei haben Sie zwei Möglichkeiten:

Entweder geben Sie im Menüpunkt "Verbindung" Ihren "Start“ und Ihr "Ziel“ ein.
Oder Sie kaufen die Streifenkarte direkt unter "Tickets". 
 
Eine neue Streifenkarte enthält immer 10 Streifen. Wenn Sie noch über ausreichendes Restguthaben für die gewählte Strecke verfügen, wird der Preis mit der Anzahl der zu entwerteten Streifen im Kaufen-Button angezeigt. Reicht Ihr Guthaben nicht mehr aus, wird Ihnen direkt bei der Auswahl der Streifenanzahl angezeigt, ab wann Sie neues Guthaben benötigen.

Bitte beachten: Lösen Sie nur dann Streifenguthaben ein, wenn Sie sofort eine Fahrt antreten wollen.

Wo kann ich sehen, wie viel Guthaben ich noch auf meiner Streifenkarte habe?

Ihr aktuelles Streifenkarten-Guthaben können Sie jederzeit in der App MVG Fahrinfo München unter "Tickets" einsehen.

Läuft mein Streifenkartenguthaben bei einer Tarifanpassung ab?

Nein. Im Gegensatz zur Streifenkarte auf Papier gibt es für das digitale Streifenguthaben bei einer Tarifanpassung kein Ablaufdatum und muss nicht getauscht werden.

Wie wird das HandyTicket kontrolliert?

Bei einer Fahrscheinkontrolle müssen Sie Ihr HandyTicket auf dem Smartphone und einen amtlichen Lichtbildausweis vorzeigen. Ihr Ticket können Sie im Ticketshop der App unter „Meine Tickets“ aufrufen. Die Kontrolleure scannen den Ticket-Code mit einem mobilen Kontrollgerät. Das HandyTicket kann auch ohne Internetverbindung aufgerufen werden.

Warum muss ich mich ausweisen, wenn ich ein HandyTicket nutze?

HandyTickets sind personalisierte Fahrscheine. Um den Ticketinhaber zuordnen zu können, ist ein entsprechender Nachweis nötig. Wer ein HandyTicket nutzt, muss deshalb einen amtlichen Lichtbildausweis dabeihaben, z. B. Personalausweis, Reisepass oder Führerschein.
Besonderheit - Ticketkauf für Mitreisende: Eine Fremdpersonalisierung ist nicht notwendig. Der Ticketkäufer erwirbt einen Fahrschein für sich und die mitreisende Person. Im Kontrollfall zeigt der Ticketkäufer das Ticket für sich und die mitreisende Person vor.

Was passiert, wenn ich mich nicht ausweisen kann?

Das HandyTicket ist nur in Kombination mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Können Sie sich nicht ausweisen, wird ein erhöhtes Beförderungsentgelt fällig. Mehr Informationen zum erhöhten Beförderungsentgelt finden Sie unter www.mvg.de/services/fahrgastservice/ebe

Was passiert, wenn mein Akku leer ist und ich mein HandyTicket bei einer Kontrolle nicht vorzeigen kann?

Als Fahrgast müssen Sie eine entwertete und kontrollierbare Fahrkarte vorweisen können. Können Sie das nicht, wird ein erhöhtes Beförderungsentgelt fällig. Können Sie nachträglich im MVG Kundencenter nachweisen, dass Sie bei Fahrtbeginn ein gültiges HandyTicket hatten, wird das erhöhte Beförderungsentgelt ermäßigt.

Brauche ich einen Internetzugang, um mein HandyTicket (z. B. bei einer Kontrolle) aufzurufen?

Nein. Das Ticket ist in der App MVG Fahrinfo München unter „Meine Tickets“ (Android) bzw. „Tickets“ (iOS) gespeichert und auch ohne Internetzugang jederzeit abrufbar. Eine Internetverbindung wird nur beim Kauf des HandyTickets benötigt.

Ich habe Fragen oder Verbesserungsvorschläge zum Ticketshop. An wen kann ich mich wenden?

Senden Sie uns Ihre Fragen und Feedback per E-Mail an den MVG Kundenservice unter anfragen@mvg.de.